Infarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Infarkt(e)s · Nominativ Plural: Infarkte
Aussprache 
Worttrennung In-farkt
Wortbildung  mit ›Infarkt‹ als Erstglied: Infarktpersönlichkeit  ·  mit ›Infarkt‹ als Letztglied: Gehirninfarkt · Herzinfarkt · Lungeninfarkt · Milzinfarkt · Myokardinfarkt · Niereninfarkt · Ohrinfarkt
Herkunft aus gleichbedeutend infarctusnlat < īnfarcīrelat ‘hineinstopfen, vollfüllen’
eWDG

Bedeutung

Medizin Absterben des Gewebes eines Organs oder Organteils infolge Drosselung oder Unterbrechung der Blutzufuhr
Beispiele:
einen Infarkt bekommen, haben, behandeln
an einem Infarkt (des Herzens) sterben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Infarkt · Herzinfarkt
Infarkt m. ‘durch Gefäßverstopfung hervorgerufenes Absterben von Gewebeteilen’. Nlat. infarctus, in der medizinischen Fachsprache (statt lat. īnfartus) zu lat. īnfarcīre ‘hineinstopfen, vollfüllen’ gebildet, bezeichnet im 18. Jh. eine Darmverstopfung, im 19. Jh. auch eine Blutstauung; die heutige Bedeutung (s. oben) begegnet im 20. Jh., vgl. besonders Herzinfarkt m.

Typische Verbindungen zu ›Infarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Infarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er nicht davon lässt, droht bald der nächste Infarkt.
Bild, 19.02.2004
Ich könne manche Nacht nicht schlafen, weil ich befürchtete, seinen Infarkt mitverschuldet zu haben.
Maron, Monika: Stille Zeile Sechs, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1991, S. 26
Wie größere Statistiken darlegen, hat sich dadurch die Zahl der einen Infarkt Überlebenden erhöht.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 44
Aber bis dahin setzt sich das Sterben und Leiden durch den Infarkt in wahrscheinlich noch weiter ansteigender Häufigkeit fort.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 320
Mit einem Infarkt im Treppenhaus umzukippen, es würde nicht geschehen.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 158
Zitationshilfe
„Infarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infarkt>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
infantizid
Infantin
Infantilität
Infantilist
Infantilismus
Infarktpersönlichkeit
infarzieren
infaust
Infekt
Infektiologe