Infektion, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Infektion · Nominativ Plural: Infektionen
Aussprache
WorttrennungIn-fek-ti-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Infektion‹ als Erstglied: ↗Infektionsabteilung · ↗Infektionserreger · ↗Infektionsgefahr · ↗Infektionsherd · ↗Infektionskette · ↗Infektionskrankheit · ↗Infektionsquelle · ↗Infektionsstation · ↗Infektionsträger · ↗Infektionswelle · ↗infektionsgefährdet
 ·  mit ›Infektion‹ als Letztglied: ↗Fremdinfektion · ↗HIV-Infektion · ↗Mischinfektion · ↗Neuinfektion · ↗Pilzinfektion · ↗Selbstinfektion · ↗Vireninfektion · ↗Virusinfektion · ↗Wundinfektion
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Medizin
a)
Ansteckung durch eingedrungene Krankheitserreger, die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat
Beispiele:
Kurz zuvor hatte er von seiner Infektion mit dem HIV-Virus erfahren. [Die Zeit, 06.11.2016 (online)]
Ohnehin sei vom Konsum von rohen Eiern und rohem Geflügelfleisch wegen des Risikos einer Infektion durch Salmonellen abzuraten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.10.2005]
Viele Magengeschwüre gehen auf eine Infektion mit dem stäbchenförmigen Erreger Helicobacter pylori zurück […]. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
Über die Art und Weise, wie die Malariaparasiten in das Blut des Menschen kommen, ist man lange Zeit hindurch in Unsicherheit geblieben. In dem früheren Vortrage habe ich mich dahin ausgesprochen, daß die Infektion am wahrscheinlichsten durch den Stich der Moskitos zustande kommt. [Koch, Robert: Ergebnisse der vom Deutschen Reich ausgesandten Malariaexpedition. In: J. Schwalbe (Hg.), Gesammelte Werke von Robert Koch – Bd. 2 Teil 1, Leipzig: Thieme 1912 [1900], S. 436]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine bakterielle, virale, lebensbedrohliche, lebensgefährliche, tödliche Infektion
als Dativobjekt: einer Infektion vorbeugen, erliegen
als Akkusativobjekt: eine Infektion verhindern, überleben
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich vor Infektionen schützen; an einer Infektion erkranken, sterben
übertragen Eindringen eines Schadprogramms, z. B. eines Virus, in einen Computer, ein Smartphone o. Ä. und die damit verbundene Veränderung von Programmen und Daten auf diesem Computer bis hin zum AusfallQuelle: DWDS, 2016
Beispiele:
Für [den Anbieter von Virenschutzprogrammen] Kaspersky gilt »scheinbar harmloses Surfen im Web« weiter als wichtigste Gefahrenquelle für eine Infektion des Computers mit Schadsoftware. [Die Zeit, 14.10.2013 (online)]
Die Akkuleistung infizierter Smartphones ist nach kurzer Zeit aufgebraucht, eine rapide Verschlechterung des Akkus kann also auch ein Anzeichen für eine Infektion mit der Malware sein. [Der Standard, 04.11.2014]
Wenn der Computer nicht mehr läuft, benutzt man gern medizinische Metaphern, redet von Infektionen oder Viren. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.2001]
Fast alle Antiviren-Pakete bieten auch eine Reinigungsfunktion, die im Fall einer Infektion versucht, den Virus wieder aus dem System zu entfernen. [Cʼt, 2000, Nr. 13]
b)
umgangssprachlich Entzündung
Beispiele:
Die chronische Infektion [Hepatitis C, eine Leberentzündung] verläuft in der Regel über viele Jahre ohne schwerwiegende Folgen. [Der Standard, 20.06.2016]
Der ehemalige französische Staatspräsident […] wird wegen einer Infektion der Lunge in einem Pariser Krankenhaus behandelt. [Die Zeit, 18.09.2016 (online)]
Der […] ehemalige Bundesligaspieler kuriert zur Zeit […] eine Infektion an der Achillessehne aus. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.03.2003]
In schweren Fällen kommt es [bei der Staupe] zu einer Infektion des Gehirns oder der Hirnhaut und einer Schädigung des zentralen Nervensystems. [o. A. [rkl]: Hundestaupe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]]
Der ständige Urinrückstand führt zu Infektionen der Harnwege und Nieren. [Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 207]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine chronische Infektion
als Dativobjekt: einer Infektion erliegen
als Akkusativobjekt: eine Infektion auslösen, bekämpfen, durchmachen, überleben
in Präpositionalgruppe/-objekt: Antibiotika, Medikamente gegen Infektionen; an einer Infektion erkranken, sterben
c)
Medizin, Jargon Infektionsabteilung
Beispiel:
Bei der ersten Erwähnung des Krankenhauses gab es zwei Abteilungen: Hals-Nasen-Ohren (HNO) und Infektion. [Berliner Zeitung, 18.08.1995]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Infektion · infizieren · desinfizieren · Infekt · infektiös
Infektion f. ‘Ansteckung, Übertragung von Krankheiten’, Entlehnung (16. Jh.) von spätlat. īnfectio (Genitiv īnfectiōnis) ‘das Färben, Schändung’, mlat. ‘Ansteckung, Vergiftung’. Aus dem zugrundeliegenden Verb lat. īnficere (īnfectum) ‘mit Farbe tränken, vergiften, verpesten, anstecken’ (eigentlich ‘hineintun’) gelangt (ebenfalls 16. Jh.) infizieren Vb. ‘anstecken’ ins Dt. Dazu später desinfizieren Vb. ‘von Krankheitserregern befreien, keimfrei machen’ (19. Jh.). Infekt m. ‘vollzogene Ansteckung, ansteckende Krankheit’ (19. Jh.), oft gleichbed. mit Infektion. infektiös Adj. ‘ansteckend’ (19. Jh.), frz. infectieux.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Ansteckung · Infektion
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Infektion · ↗Infektionskrankheit  ●  ↗Infekt  ugs. · ansteckende Krankheit  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Pilzinfektion · durch Pilze verursachte Krankheit  ●  ↗Mykose  fachspr. · ↗Pilz  ugs.
  • Feuchtblattern · ↗Schafblattern · Spitze Blattern · Wasserpocken · Wilde Blattern · ↗Windpocken  ●  Varizella  fachspr. · Varizellen  fachspr.
  • Malaria · ↗Sumpffieber · ↗Wechselfieber
  • Kusskrankheit · Monozytenangina · Morbus Pfeiffer · Pfeiffer-Drüsenfieber · Pfeiffersches Drüsenfieber  ●  infektiöse Mononukleose  fachspr.
  • AIDS · erworbenes Immunschwäche-Syndrom  ●  Acquired Immune Deficiency Syndrome  fachspr.
  • Dum-Dum-Fieber · ↗Kala-Azar · viszerale Leishmaniose
  • Brechruhr · ↗Cholera · Gallenbrechdurchfall
  • Blattern · Pocken  ●  ↗Variola  fachspr.
  • Bauchtyphus · ↗Typhus · enterisches Fieber · typhoides Fieber
  • Gelbfieber · Ochropyra · Schwarzes Erbrechen  ●  Siamesische Krankheit  veraltet
  • Dandy-Fieber · ↗Denguefieber · Knochenbrecherfieber
  • Afrikanische Trypanosomiasis · ↗Schlafkrankheit
  • Parasitose · parasitäre Infektionskrankheit
  • TB · TBC · ↗Tuberkulose  ●  Morbus Koch  veraltet · ↗Schwindsucht  veraltet
  • Tetanus · ↗Wundstarrkrampf
  • Anthrax · ↗Milzbrand
  • europäische Schweinepest · klassische Schweinepest
  • Faulfieber · ↗Fleckfieber · Lazarettfieber · Läusefleckfieber  ●  Läusefieber  ugs.
  • Pseudokrupp  ●  ↗Krupp  ugs. · Laryngitis subglottica  fachspr. · akute stenosierende Laryngotracheitis  fachspr.
  • Falsche Maul- und Klauenseuche · Hand-Fuß-Mund-Exanthem · Hand-Fuß-Mund-Krankheit
  • Salmonellenenteritis · Salmonelleninfektion · ↗Salmonellose
  • Hasenpest  ●  ↗Tularämie  fachspr.
  • Candidamycosis · Candidiasis · Candidosis · Kandidamykose · Kandidose
  • Aussatz · Hansen-Krankheit · ↗Lepra · ↗Miselsucht · Morbus Hansen
  • Clostridium-Myositis · Clostridium-Zellulitis · ↗Gasbrand · Gasgangrän · ↗Gasphlegmone · ↗Gasödem · clostridiale Myonekrose · malignes Ödem
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aids-Virus Allergien Anfälligkeit Antibiotika Atemwege Ausbreitung Bakterien Bakterium Blutungen Entzündungen Erreger HIV Hepatitis Keimen Komplikationen Krebs Lungenentzündung Viren akuten bakterielle chronische erkranken fiebrigen lebensbedrohliche lebensgefährlichen opportunistischen schützen tödliche virale vorzubeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infektion‹.

Zitationshilfe
„Infektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infektion>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …