Infektionsquelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-fek-ti-ons-quel-le
WortzerlegungInfektionQuelle
eWDG, 1969

Bedeutung

Medizin
Beispiele:
die Infektionsquelle ermitteln
etw. wird zu einer Infektionsquelle

Typische Verbindungen zu ›Infektionsquelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erkrankte Lebensmittel Suche Tiermehl aktiv geln möglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infektionsquelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Infektionsquelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In drei von vier Fällen finde man die Infektionsquelle nicht.
Die Zeit, 06.06.2011 (online)
Durch Untersuchungen soll jetzt die Infektionsquelle des tödlichen Schnupfens gefunden werden.
Bild, 03.09.2002
Nur so ist man nämlich in der Lage Infektionsursachen nachzugehen und Infektionsquellen zu beseitigen.
Der Spiegel, 13.06.1988
Eine Verschleppung durch Maden oder Würmer nach oben als Infektionsquelle ist nie bekannt geworden.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 295
Als Infektionsquelle verdächtigen sie verseuchtes Flußwasser in der Umgebung der Stadt Jajce.
o. A. [oms.]: Typhus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„Infektionsquelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infektionsquelle>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infektionspsychose
Infektionskrankheit
Infektionskette
Infektionsherd
infektionsgefährdet
Infektionsrate
Infektionsrisiko
Infektionsstation
Infektionsträger
Infektionswelle