Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Infektionsquelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Infektionsquelle · Nominativ Plural: Infektionsquellen
Aussprache 
Worttrennung In-fek-ti-ons-quel-le
Wortzerlegung Infektion Quelle
eWDG

Bedeutung

Medizin
Beispiele:
die Infektionsquelle ermitteln
etw. wird zu einer Infektionsquelle

Typische Verbindungen zu ›Infektionsquelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infektionsquelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Infektionsquelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In drei von vier Fällen finde man die Infektionsquelle nicht. [Die Zeit, 06.06.2011 (online)]
Damit fängt die Suche nach der Infektionsquelle wieder bei Null an. [Die Zeit, 31.05.2011 (online)]
Bei der Fahndung nach der Infektionsquelle sollten die behandelnden Ärzte stärker einbezogen werden. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06]
Infektionsquellen sollten nicht angegeben werden, solange diese nicht durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt seien. [Die Zeit, 07.06.2011 (online)]
Durch Untersuchungen soll jetzt die Infektionsquelle des tödlichen Schnupfens gefunden werden. [Bild, 03.09.2002]
Zitationshilfe
„Infektionsquelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infektionsquelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infektionspsychose
Infektionskrankheit
Infektionskette
Infektionsherd
Infektionsgeschehen
Infektionsrate
Infektionsrisiko
Infektionsstation
Infektionsträger
Infektionswelle