Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Infektionsrisiko, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Infektionsrisikos · Nominativ Plural: Infektionsrisiken
Aussprache 
Worttrennung In-fek-ti-ons-ri-si-ko

Thesaurus

Synonymgruppe
Ansteckungsgefahr · Ansteckungsrisiko · Infektionsgefahr · Infektionsrisiko

Typische Verbindungen zu ›Infektionsrisiko‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infektionsrisiko‹.

Verwendungsbeispiele für ›Infektionsrisiko‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für jemanden, der zum zweiten Mal lebt, ist das Infektionsrisiko lebensgefährlich. [Die Zeit, 18.03.1988, Nr. 12]
Die Organisatoren der Tour hätten die Spieler über das Infektionsrisiko in Kenntnis setzen müssen. [Die Welt, 30.12.2003]
Ihr Infektionsrisiko sei derzeit so groß wie nie in den vergangenen zwölf Jahren und liege fast doppelt so hoch wie noch vor vier Jahren. [Die Welt, 06.10.2005]
Je wärmer und feuchter eine Region ist, desto höher ist das Infektionsrisiko. [Die Welt, 10.06.2000]
Ferner ist nicht bekannt, ob beide Gruppen wirklich dem gleichen Infektionsrisiko ausgesetzt waren. [Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Infektionsrisiko“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infektionsrisiko>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infektionsrate
Infektionsquelle
Infektionspsychose
Infektionskrankheit
Infektionskette
Infektionsstation
Infektionsträger
Infektionswelle
Infektiosität
Infektkette