Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Inflationsprognose, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Inflationsprognose · Nominativ Plural: Inflationsprognosen
Aussprache 
Worttrennung In-fla-ti-ons-pro-gno-se · In-fla-ti-ons-prog-no-se
Wortzerlegung Inflation Prognose

Typische Verbindungen zu ›Inflationsprognose‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inflationsprognose‹.

Verwendungsbeispiele für ›Inflationsprognose‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher habe sich auch an den Inflationsprognosen für August gegenüber dem Monat Juli nichts geändert. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.2004]
So würde man selbstverständlich bei den Inflationsprognosen auch monetäre Entwicklungstendenzen berücksichtigen. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2003]
Seit diesem Jahr liegen der Geldpolitik der SNB regelmäßige Inflationsprognosen zugrunde. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.2000]
Zum einen beobachten sie die Geldmenge, zum anderen verfolgen sie eine interne Inflationsprognose. [Süddeutsche Zeitung, 02.12.1999]
Bezüglich der Inflationsprognosen könne man aus den schlechten Erfahrungen der Briten lernen. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.1998]
Zitationshilfe
„Inflationsprognose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inflationsprognose>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inflationspolitik
Inflationsjahr
Inflationsgewinn
Inflationsgeld
Inflationsgefahr
Inflationsrate
Inflationsrisiko
Inflationsschub
Inflationswelle
Inflationszeit