Inflexibilität

WorttrennungIn-fle-xi-bi-li-tät (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
inflexible Beschaffenheit
2.
Unfähigkeit zu einem flexiblen, anpassungsfähigen Verhalten; starre Geisteshaltung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Bewegungslosigkeit · Inflexibilität · Reaktionslosigkeit · ↗Starre  ●  ↗Stupor  fachspr.
Synonymgruppe
Inflexibilität · Mangel an Elastizität · ↗Rigidität · ↗Starrheit · ↗Steifheit · ↗Steifigkeit · ↗Unbeugsamkeit
Unterbegriffe
  • Torsionssteifigkeit · Verwindungssteifigkeit
  • Flächensteife · Flächensteifigkeit
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier sehe ich große Inflexibilität in der Wirtschaft, auch in kleineren Betrieben.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2001
Intern herrscht Inflexibilität, und Bosch spürt wohl selbst, dass sie durchbrochen werden muss.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2003
Die Personalberater beklagen die zunehmende Inflexibilität der Bewerber, geographisch wie psychisch.
Die Welt, 23.09.2000
Aber wir honorieren in unserem politischen System Immobilität und Inflexibilität.
Die Zeit, 31.03.2008, Nr. 13
Demnach solle in dieser Situation der deutschen Seite Inflexibilität vorgeworfen werden.
Der Tagesspiegel, 24.04.2000
Zitationshilfe
„Inflexibilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inflexibilität>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inflexibel
inflatorisch
Inflationsziel
Inflationszeit
Inflationswelle
Infloreszenz
Influencer
Influenz
Influenza
Influenzabakterie