Informationsmöglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Informationsmöglichkeit · Nominativ Plural: Informationsmöglichkeiten
WorttrennungIn-for-ma-ti-ons-mög-lich-keit (computergeneriert)
WortzerlegungInformationMöglichkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Internet ausschöpfen umfassend verbessert vielfältig zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Informationsmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig haben die Informationsmöglichkeiten in den letzten Jahren stark zugenommen.
Die Welt, 27.08.2001
Diese Informationsmöglichkeiten stehen naturgemäß dem Gros der praktizierenden Ärzte nicht offen.
Die Zeit, 05.07.1968, Nr. 27
Es bringt wenig, wenn man diese Informationsmöglichkeiten nicht wahrnimmt und dann Anträge stellt.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2001
Durch neue Medien wie das Internet werden politische Reformen für den mündigen Bürger bedeutend transparenter, die Informationsmöglichkeiten steigen enorm.
C't, 2001, Nr. 24
Dem komplizierten Schauspiel der versinkenden Überreste Ostroms im orientalischen Völkerstrudel waren die damaligen Informationsmöglichkeiten nicht gewachsen.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15192
Zitationshilfe
„Informationsmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Informationsmöglichkeit>, abgerufen am 15.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Informationsmittel
Informationsministerium
Informationsmenge
Informationsmedium
Informationsmaterial
Informationsnetz
Informationsobjekt
Informationsoffensive
informationsökonomisch
informationsorientiert