Informel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Informels/Informel · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungIn-for-mel (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Informel · informelle Kunst
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kunst nach 1945 bestimmen die bewährten Größen des deutschen Informel.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1998
Insofern beinhaltet speziell das deutsche Informel eine eminent politische Entscheidung.
Die Zeit, 19.02.1973, Nr. 08
Anders als das eigentliche Informel hat er den Bezug zur realen Welt nämlich nie wirklich aufgegeben.
Der Tagesspiegel, 16.10.1998
Momentan nicht im Trend liegt das deutsche Informel - die parallele Kunstströmung zum amerikanischen abstrakten Expressionismus.
Die Welt, 11.01.2003
In der Malerei entwickelten aus dem Informel heraus M. Lassnig und A. Rainer ihre expressive Kunst der Selbsterfahrung.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14275
Zitationshilfe
„Informel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Informel>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
informatorisch
Informator
informativ
Informatisierung
Informationszentrum
informell
informieren
Informiertheit
Informierung
Infoschild