Infrastrukturmaßnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Infrastrukturmaßnahme · Nominativ Plural: Infrastrukturmaßnahmen
Aussprache
WorttrennungIn-fra-struk-tur-maß-nah-me · Inf-ra-struk-tur-maß-nah-me

Typische Verbindungen zu ›Infrastrukturmaßnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufwendung Ausbau Bau Finanzierung Investition Kosten Realisierung Straßenbau Verbesserung Wohnungsbau anstehen aufwenden ausgeben bereitstellen dringend erforderlich finanzieren finanziert fließen investieren kommunal notwendig nötig schaffend sinnvoll touristisch umfangreich verwenden vorziehen öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infrastrukturmaßnahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Infrastrukturmaßnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wert einer Infrastrukturmaßnahme läßt sich nämlich ziemlich genau berechnen.
Die Welt, 18.07.2005
Vernünftig klingende Begründungen gäbe es gewiß, beispielsweise die Finanzierung von großen Infrastrukturmaßnahmen.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1996
Für uns müssen Infrastrukturmaßnahmen finanziell machbar, sinnvoll und zukunftsfähig sein.
Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42
Die Räder der Industrie seien in Bewegung gesetzt und zahlreiche Infrastrukturmaßnahmen durchgeführt worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Aber ihre Infrastrukturmaßnahmen hätten, neben ökonomischen Gesichtspunkten, "auch weltwirtschaftliche Verantwortung" zu berücksichtigen.
Der Spiegel, 05.06.1989
Zitationshilfe
„Infrastrukturmaßnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infrastrukturma%C3%9Fnahme>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infrastrukturkosten
Infrastrukturinvestition
infrastrukturell
Infrastruktureinrichtung
Infrastrukturbereich
Infrastrukturminister
Infrastrukturministerin
Infrastrukturpolitik
Infrastrukturprojekt
Infrastrukturvorhaben