Injurie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Injurie · Nominativ Plural: Injurien
Aussprache
WorttrennungIn-ju-rie
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend Beleidigung
Beispiele:
Es wäre ja für mich ein Leichtes, dergleichen grobe Injurien zu erwidern [HardenKöpfe213]
Niels Heinrich begnügte sich mit ein paar trockenen Injurien [Wasserm.Wahnschaffe2,350]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Injurie · Verbalinjurie
Injurie f. ‘Beleidigung’. Lat. iniūria ‘Rechtsverletzung, Ungerechtigkeit, Gewalttätigkeit, Beleidigung’ (mit der Negationspartikel in-, s. ↗in-, zu lat. iūs ‘Recht’, s. ↗Jura; vgl. lat. iniūrius Adj. ‘ungerecht’) wird als geläufiger Ausdruck der Rechtssprache bereits im 16. Jh. eingedeutscht. Verbalinjurie f. ‘Beleidigung durch Worte’ (17. Jh.), in der lat. Wissenschaftssprache iniuria verbalis.

Thesaurus

Synonymgruppe
Beleidigung · ↗Beschimpfung · ↗Verhöhnung · böse Zungen (sagen o.ä.)  ●  Injurie  geh., bildungssprachlich · ↗Invektive  geh., bildungssprachlich · ↗Schmähung  geh. · ↗Verbalinjurie  geh., bildungssprachlich
Oberbegriffe
  • Ehrverletzung  ●  Ehrdelikt  fachspr., juristisch · Ehrverletzungsdelikt  fachspr., juristisch
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Injurie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Injurie>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Injuriat
Injuriant
Injunktion
injungieren
injizieren
Injurienklage
injuriieren
injuriös
Inka
Inkabein