Inkonstanz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungIn-kon-stanz · In-kons-tanz (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derzeit wirft sie ihre Inkonstanz zurück, aber vor der sind auch die anderen nicht gefeit.
Der Tagesspiegel, 14.12.2000
Die Erkenntnis der Inkonstanz aller biologischen Größen steht an erster Stelle.
Die Zeit, 20.10.1949, Nr. 42
Für die Wirtschaft würde das zu einer Inkonstanz der Rahmenbedingungen führen.
Die Zeit, 14.06.1996, Nr. 25
Gescheitert sind die Hamburger vor allem an ihrer Inkonstanz und der mangelnden Ausbeute im Überzahlspiel in der entscheidenden Phase.
Die Welt, 05.04.2004
Eine Veröffentlichung seiner Auffassung von der Inkonstanz der Arten erschien ihm erst nach Auffindung einer plausiblen kausalen Erklärung für die Tatsache der Evolution erfolgversprechend.
Heberer, G.: Darwin. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 21330
Zitationshilfe
„Inkonstanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inkonstanz>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inkonstant
Inkonsistenz
inkonsistent
Inkonsequenz
inkonsequent
inkontinent
Inkontinenz
Inkontro
inkonvenabel
inkonvenient