Inkontinenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-kon-ti-nenz (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Inkontinenz‹ als Letztglied: ↗Stuhlinkontinenz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin Unvermögen, Harn oder Stuhl zurückzuhalten

Thesaurus

Synonymgruppe
Blasenschwäche · Inkontinenz · Unvermögen, Harn oder Stuhl zurückzuhalten
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Bettnässen  ●  ↗Enurese  fachspr. · Enuresis  fachspr.
  • Kontinenzorgan · Schließapparat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behandlung Impotenz leiden verbal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inkontinenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast jede zweite Frau über 50 hat eine leichte Form der Inkontinenz.
Die Welt, 13.09.2002
Die verschiedenen Formen der Inkontinenz erforderten jedoch eine ganz spezifische Behandlung.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1998
In der Tat sind es hauptsächlich Männer, die von dieser Form der Inkontinenz betroffen sind.
Die Zeit, 05.12.2005, Nr. 49
Das gilt auch für die nicht rezeptpflichtigen Medikamente bei Inkontinenz.
Der Tagesspiegel, 01.02.2004
Bei einer Spontangeburt kann es durch das Pressen zu Inkontinenz kommen.
Bild, 28.10.2003
Zitationshilfe
„Inkontinenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inkontinenz>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inkontinent
Inkonstanz
inkonstant
Inkonsistenz
inkonsistent
Inkontro
inkonvenabel
inkonvenient
Inkonvenienz
inkonvertibel