Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Inkrement

Worttrennung In-kre-ment
Wortbildung  mit ›Inkrement‹ als Erstglied: inkrementell
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Physik, Mathematik Betrag, um den eine veränderliche Größe schrittweise zunimmt

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Erhöhung · Inkrement

Verwendungsbeispiele für ›Inkrement‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt das kleinstmögliche Inkrement für die weitere Speicherbestückung an. [C't, 1992, Nr. 12]
Anschließend gilt es, unter Berücksichtigung der Actions und der Architekturvorgaben die durchzuführenden Inkremente für die Softwarelösung festzulegen. [C't, 2001, Nr. 2]
Größere Abweichungen zwischen berechneter und gefundener Molekularrefraktion (Inkremente) zeigen sich bei Stoffen mit Doppelbindungen. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 344]
So ergäbe ein Inkrement von FFFFh statt 10000h den falschen Wert 00000h. [C't, 1990, Nr. 4]
Zitationshilfe
„Inkrement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inkrement>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inkreis
Inkrafttreten
Inkraftsetzung
Inkorrektheit
Inkorporierung
Inkret
Inkretion
Inkrustation
Inkrustierung
Inkubant