Inkunabel, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Inkunabel · Nominativ Plural: Inkunabeln
Aussprache
WorttrennungIn-ku-na-bel
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Inkunabel‹ als Erstglied: ↗Inkunabelkunde
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Inkunabel
(Felistoria, CC0)
Buchwesen, Literaturwissenschaft Druckerzeugnis aus der Frühzeit des Buchdrucks (vor 1500)
Beispiele:
Diese vor dem Jahr 1500 mit beweglichen Lettern gedruckten Bücher werden Inkunabeln genannt. [Die Zeit, 04.12.2007 (online)]
Jetzt werden 80.000 der historischen Handschriften sowie 8900 Inkunabeln digitalisiert, um die empfindlichen Manuskripte Interessierten online zugänglich zu machen. [Der Standard, 09.03.2013]
Bislang ist schon eine Inkunabel aus der frühesten Zeit des Buchdrucks ausgepackt worden, ein 1493 gedrucktes Formularbuch für Advokaten in lateinischer Sprache […]. [Die Zeit, 08.11.1996, Nr. 46]
Inkunabeln, auch Wiegendrucke genannt, sind Bücher oder Einzelblätter aus der Frühzeit des Buchdrucks […]. Gemeint ist die Zeit zwischen der Erfindung Gutenbergs im Jahr 1440 und dem 31. 12. 1500. [o. A. [E. B.]: Inkunabeln. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]]
Die Erzeugnisse der [von Gleissner und Senefelder] gemeinsam betriebenen Druckerei haben als Inkunabeln der Lithographie erheblichen Wert. [Schaal, Richard: Gleissner. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 21727] übertragen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine kostbare, wertvolle Inkunabel
in Koordination: Drucke, Frühdrucke, Handschriften und Inkunabeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Inkunabel f. ‘frühes, vor 1500 erschienenes Druckerzeugnis, Wiegendruck’, seit dem Ende des 18. Jhs. Terminus der Buchkunde. Lat. incūnābula Plur. ‘Windeln und Wickelbänder’ (zu lat. cūnae Plur. ‘Wiege, Nest’, über ein vermittelndes *incūnāre, daher eigentl. ‘Einbettung’), übertragen ‘Wiege, erster Anfang, Ursprung’, wird erstmals von C. v. Beughem (1688) in seinem Werk Incunabula Typographiae auf Frühdrucke bezogen.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Oberbegriffe
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architektur Autographen Baukunst Bibliothek Drucke Erstausgaben Expressionismus Fotografie Frühdrucke Genres Grafik Handschriften Holzschnitts Ikonen Kubismus Kunstgeschichte Landesbibliothek Landkarten Malerei Manuskripte Moderne Pop-Art Pop-art Realismus Sammlung illustrierte kostbare umfaßt versteigert wertvolle

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inkunabel‹.

Zitationshilfe
„Inkunabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inkunabel>, abgerufen am 19.10.2017.

Weitere Informationen …