Innenpolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-nen-po-li-tik
WortzerlegunginnenPolitik
Wortbildung mit ›Innenpolitik‹ als Letztglied: ↗Weltinnenpolitik
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Innenpolitik eines Staates, einer Regierung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenpolitik Einmischung Europa-Politik Europapolitik Feld Gastland Hauptredaktion Militarisierung Niederung Primat Rechtsruck Ressort Ressortleiter Rückwirkung Sicherheitspolitik Spielball bundesdeutsch einmischen heraushalten italienisch kennzeichnen lettisch libanesisch liberal repressiv slowakisch südafrikanisch türkisch vernachlässigen österreichisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Innenpolitik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er würde sich zu wenig um die Innenpolitik kümmern, kritisierten sie.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.1999
Die Opposition griff die rot-grüne Koalition in der Innenpolitik dagegen scharf an.
Der Tagesspiegel, 05.05.1999
Mit seismographischer Genauigkeit reagierte man auf die im Entstehen begriffene europäische Innenpolitik.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Als solche sind sie kaum vier Jahrzehnte lang ein unbestrittenes Instrument der nationalen Innenpolitik gewesen.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 399
In der Innenpolitik suchte er mit dem Senat zu einem guten Einvernehmen zu kommen.
Pflaum, Hans-Georg: Das römische Kaiserreich. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 28344
Zitationshilfe
„Innenpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Innenpolitik>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Innenpfosten
Innenperspektive
Innenohr
Innenministerkonferenz
Innenministerium
Innenpolitiker
innenpolitisch
Innenputz
Innenrand
Innenraum