Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Innenstadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Innenstadt · Nominativ Plural: Innenstädte
Aussprache  [ˈɪnənˌʃtat]
Worttrennung In-nen-stadt
Wortzerlegung innen Stadt
Wortbildung  mit ›Innenstadt‹ als Erstglied: Innenstadtbereich · Innenstadtbezirk
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

die im Zentrum liegenden, meist ältesten Bezirke einer Stadt, in denen sich viele Einrichtungen des öffentlichen Lebens (Rathaus, Bahnhof, Fußgängerzone, Einkaufsmöglichkeiten, Lokale, Theater, Kinos usw.) befinden
Synonym zu Stadtmitte, Stadtzentrum, in gegensätzlicher Bedeutung zu Stadtrand
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine autofreie, barocke, belebte, lebendige, verstopfte Innenstadt
als Akkusativobjekt: die Innenstadt abriegeln, bevölkern, entlasten, lahmlegen, meiden, sperren, verlassen, verschandeln, verschönern, verwüsten, wiederbeleben
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Demonstration, ein Gebäude, die Geschäfte, ein Hotel, ein Kaufhaus, die Läden, ein Lokal, Parkplätze, ein Restaurant, der Verkehr, eine Wohnung in der Innenstadt; jmdn., etw. aus der Innenstadt verbannen; sich in der Innenstadt versammeln; durch die Innenstadt marschieren
mit Prädikativ: die Innenstadt ist ausgestorben, menschenleer, überflutet, verkehrsberuhigt
als Aktivsubjekt: die Innenstadt blutet aus, verödet, verwaist
als Genitivattribut: die Attraktivität, die Fußgängerzone, die Gassen, die Sanierung, die Straßen der Innenstadt
Beispiele:
Heute, zehn Jahre nach der Wende, sind in viele der frisch getünchten repräsentativen Bauten der Innenstadt Banken oder vornehme Geschäfte einzogen. [Die Zeit, 14.10.1999]
Nur noch Lieferanten und Anwohner sollten weiterhin mit eigenen Fahrzeugen in die Innenstadt [Hannovers] fahren dürfen. Deren auswärtige Besucher hingegen sollten das Fahrzeug am Stadtrand parken und von dort Busse und Straßenbahnen nutzen. Auch die Parkhäuser im Zentrum sollen verschwinden. [Die Welt, 04.01.2020]
Immer mehr Städte erlassen zumindest in ihren Innenstädten Böllerverbote. [Welt am Sonntag, 22.12.2019]
Hätte man vermeiden können, daß ihre Innenstädte ausbluten und veröden, weil jeder zweite Standort für den Einzelhandel nicht dort, sondern am Stadtrand entstanden ist[…]? [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.06.1995]
In Frankfurt war [am Sonntag] um die Mittagszeit die Innenstadt wie ausgestorben, und in München und Hannover sah es nicht viel anders aus. An den bayerischen Seen, dem Bodensee […], dem Berliner Wannsee, der Seeküste und den Tausenden von Badeanstalten, Kiesgruben, Weihern und Flüssen herrschte ein zum Teil beängstigendes Gedränge. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.06.1961]

letzte Änderung:

Thesaurus

Geografie, Politik
Synonymgruppe
Zentrum  ●  City  Denglisch · Downtown  engl., amerikanisch · Innenstadt  Hauptform · Stadtmitte  Hauptform · Stadtzentrum  Hauptform · Stadt  ugs. · Stadtkern  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Innenstadt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Innenstadt‹.

Belebung Rand autofrei beleben bramscheer darmstädter dortmunder frankfurter hamburger hanauer hofheimer kasseler kölner leipziger londoner mainzer münchner offenbacher osnabrücker potsdamer rüsselsheimer sprendlingener stockholmer stuttgarter südlich vilbeler wiener wiesbadener zürcher östlich
Zitationshilfe
„Innenstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Innenstadt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Innenstaatssekretär
Innenspiegel
Innenspann
Innensohle
Innenski
Innenstadtbereich
Innenstadtbezirk
Innenstadtlage
Innensturm
Innenstürmer