Innovation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-no-va-ti-on (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Innovation‹ als Erstglied: ↗Innovationsförderung · ↗Innovationsnetzwerk · ↗Innovationspolitik · ↗Innovationspotential · ↗Innovationspotenzial · ↗Innovationstätigkeit · ↗innovationsfeindlich · ↗innovationsfreudig · ↗innovationsfähig
 ·  mit ›Innovation‹ als Letztglied: ↗Basisinnovation · ↗Finanzinnovation · ↗Produktinnovation · ↗Prozessinnovation
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
Soziologie geplante und kontrollierte Veränderung, Neuerung in einem sozialen System durch Anwendung neuer Ideen und Techniken
b)
bildungssprachlich Einführung von etw. Neuem; Neuerung; Reform
2.
Wirtschaft Realisierung einer neuartigen, fortschrittlichen Lösung für ein bestimmtes Problem, bes. die Einführung eines neuen Produkts oder die Anwendung eines neuen Verfahrens
3.
Botanik bei ausdauernden Pflanzen   jährliche Erneuerung eines Teiles des Sprosssystems
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Innovation f. ‘(Er)neuerung, Neuheit’, entlehnt (19. Jh.) aus spätlat. innovātio (Genitiv innovātiōnis) ‘Erneuerung, Veränderung’, Abstraktbildung zu lat. innovāre ‘erneuern, verändern’; zu lat. novāre ‘neu machen’, lat. novus ‘neu’. Einfluß von älterem engl. innovation (16. Jh.) ist wahrscheinlich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Innovation · ↗Neuerung · ↗Neuheit · ↗Neuschöpfung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anreiz Bildung Design Effizienz Existenzgründung Flexibilität Forschung Förderung Gerechtigkeit Investition Kreativität Modernisierung Motor Mut Pakt Produktivität Qualität Technologie Tradition Wachstum Wettbewerbsfähigkeit bahnbrechend behindern echt fördern technisch technologisch vorantreiben ästhetisch ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Innovation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Geschichte der WELT ist auch eine Geschichte der Innovationen.
Die Welt, 01.04.2006
In seiner Zeit ging es immer auch um wirtschaftliche Innovationen.
Der Tagesspiegel, 27.06.2004
Varèses Innovationen blieben längere Zeit unbeachtet; eine Schule hat er nicht gebildet.
Helm, Everett: Varèse. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 16198
Sie haben ein unmittelbares und nachhaltiges Absatzinteresse an der Diffusion der Innovation.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 172
Je nach Schwerpunkt kann man von curricularer, methodischer, institutioneller oder auch sozialer Innovation sprechen.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Innovation. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6219
Zitationshilfe
„Innovation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Innovation>, abgerufen am 15.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
innocente
innigstgeliebt
inniglich
Innigkeit
innig
Innovationsaktivität
Innovationsbereitschaft
Innovationserfolg
innovationsfähig
Innovationsfähigkeit