Innovationsfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Innovationsfähigkeit · Nominativ Plural: Innovationsfähigkeiten
Aussprache 
Worttrennung In-no-va-ti-ons-fä-hig-keit
Wortzerlegung innovationsfähig-keit

Typische Verbindungen zu ›Innovationsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Innovationsfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Innovationsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansonsten werde die Innovationsfähigkeit der deutschen Wirtschaft gegen Ende dieses Jahrzehnts Schaden nehmen.
Die Welt, 10.03.2005
Von der Innovationsfähigkeit aber hängt der Erfolg der Wirtschaft ab.
Der Tagesspiegel, 04.09.2001
Die Politiker klagen zwar über die mangelnde Innovationsfähigkeit der deutschen Industrie.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1995
Hier geht es tatsächlich um die Innovationsfähigkeit der britischen Wirtschaft schlechthin.
Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11
Wir brauchen nicht zuletzt die Stärkung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen, nicht nur der Großunternehmen, nicht zuletzt der mittelständischen Unternehmen auf allen Ebenen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]
Zitationshilfe
„Innovationsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Innovationsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
innovationsfähig
Innovationserfolg
Innovationsbereitschaft
Innovationsaktivität
Innovation
innovationsfeindlich
Innovationsförderung
Innovationsforschung
Innovationsfreude
innovationsfreudig