Insasse, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Insassen · Nominativ Plural: Insassen
Aussprache 
Worttrennung In-sas-se (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Insasse‹ als Erstglied: ↗Insassin  ·  mit ›Insasse‹ als Letztglied: ↗Autoinsasse · ↗Burginsasse · ↗Fahrzeuginsasse · ↗Hausinsasse · ↗Klosterinsasse · ↗Lagerinsasse · ↗Nestinsasse · ↗Ortsinsasse · ↗Zooinsasse
eWDG

Bedeutung

jmd., der sich in einem Gebäude, Fahrzeug befindet
Beispiele:
die Insassen der Heilanstalt, des Seniorenheims, eines Gefängnisses, Zuges, Flugzeugs, Dampfers
der Fahrer und ein Insasse wurden verletzt
die Habseligkeiten der Insassen
diese Tiere sind für unseren Zoo sehr empfindliche Insassen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Insasse · Sasse
Insasse m. ‘Bewohner, Eingesessener, mit anderen in einem Gebäude, Verkehrsmittel u. dgl. Sitzender’, spätmhd. īn-, insæʒe ‘eingesessener Einwohner, Mietwohner’, mnd. insāte, insēte ‘Eingesessener’ (vgl. verkürztes nd. Inste, wozu Instmann). Das in älterer Zeit nur in Komposita (s. ↗Hintersasse sowie ↗ansässig) belegte Grundwort ahd. -sāʒo, mhd. -sāʒe, -sæʒe, mnd. -sāte, -sēte, aengl. -sǣta ist Ablautbildung zu dem unter ↗sitzen (s. d.) behandelten Verb und wird als Simplex nd. Sāte, nhd. Sasse m. ‘Ansässiger, Einwohner, Besitzer von Grundeigentum’ im 17. Jh. (vorwiegend bei norddeutschen Dichtern) vorübergehend wieder aufgenommen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fahrgast · Insasse · Mitfahrender · ↗Passagier · Reisender  ●  ↗Beförderungsfall (tech.)  fachspr., Amtsdeutsch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Arrestant · Gefangener · Gefangengenommener · ↗Gefängnisinsasse · ↗Häftling · Inhaftierter · Insasse · Strafgefangener · ↗Sträfling · Verhafteter · Verurteilter  ●  ↗Knacki  ugs. · ↗Knastbruder  ugs. · ↗Knasti  ugs. · ↗Knastologe  ugs. · Sacklpicker  derb, österr. · ↗Zuchthäusler  ugs., schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Insasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Insasse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Insasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bezahlen müssen die Insassen ihren "Lappen" selbst - rund 800 Euro.
Bild, 10.04.2004
Ganz so euphorisch sahen die befragten Insassen ihre Lage nicht.
Der Tagesspiegel, 17.01.2002
In vielen war es den Insassen untersagt, den Klosterkomplex zu verlassen.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 87
Konnten Sie sich, während Sie dort waren, mit einigen der Insassen unterhalten?
o. A.: Zweiundneunzigster Tag. Mittwoch, 27. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9692
Die Insassen dieser Anstalten bekamen wir aber nicht zu sehen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4067
Zitationshilfe
„Insasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Insasse>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Insania
Insalivation
ins Blaue hinein
ins Blaue hinaus
ins Blaue
Insassenversicherung
Insassin
insatiabel
insbesondere
insbesondre