Insel, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Insel · Nominativ Plural: Inseln
Aussprache
WorttrennungIn-sel
Wortbildung mit ›Insel‹ als Erstglied: ↗Inselbegabung · ↗Inselberg · ↗Inselbevölkerung · ↗Inselbewohner · ↗Inselbollwerk · ↗Inselfauna · ↗Inselgruppe · ↗Inselkette · ↗Inselklima · ↗Insellage · ↗Inselmeer · ↗Inselreich · ↗Inselvolk · ↗Inselwelt · ↗inselartig · ↗inselförmig · ↗inselreich
 ·  mit ›Insel‹ als Letztglied: ↗Bohrinsel · ↗Felseninsel · ↗Felsinsel · ↗Ferieninsel · ↗Hauptinsel · ↗Hubinsel · ↗Liebesinsel · ↗Lieblingsinsel · ↗Mittelmeerinsel · ↗Märcheninsel · ↗Nachbarinsel · ↗Ostseeinsel · ↗Schatzinsel · ↗Schilfinsel · ↗Schwesterinsel · ↗Straßeninsel · ↗Südseeinsel · ↗Trauminsel · ↗Urlaubsinsel · ↗Zuckerinsel
DWDS-Vollartikel, 2015

Bedeutungen

1.
ringsum vom Wasser eines Meeres oder Binnengewässers umgebene Landmasse, die kein eigener Kontinent ist
Beispiele:
die Grüne Insel (= Irland)
die Friesischen Inseln
die Insel der Seligen [in der griechischen Sage]
hier lebt man wie auf einer Insel (= sehr ruhig)
Die Malediven bestehen aus 1196 zum Teil winzigen Inseln im Indischen Ozean […]. [Spiegel, 07.12.2014 (online)]
»Amerikas toter Tümpel« wird der Great Salt Lake gerne genannt. Auf der größten Insel im See, Antelope Island, herrschen ebenfalls extreme Bedingungen. Der Boden ist karg, schattenspendende Bäume sind eine echte Rarität. [Der Standard, 21.08.2014]
Bahrain besteht aus einer Gruppe von Inseln im Persischen Golf. [Berliner Zeitung, 03.07.2004]
Der feste Umriss, die klare Begrenzung durch das Ufer zeichnet die Insel aus, vermittelt die Ruhe, das Wasser ringsum schafft die Trennwirkung, die Alltagssorgen aussperrt […]. [Die Welt, 11.02.2000]
Kolumbus segelte auf südwestlichem Kurs weiter, entdeckte einige andere Inseln und traf am 28. Oktober auf die Nordküste von Kuba. Er glaubte, das asiatische Festland erreicht zu haben […]. [Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 9803. Zitiert nach: Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Bd. 6, Berlin: Propyläen-Verl. 1964.]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine einsame, [dem Festland] vorgelagerte, tropische, vulkanische, bewaldete, felsige, unbewohnte, bewohnte, künstliche Insel
als Akkusativobjekt: die Insel ansteuern, umrunden, entdecken, erkunden, erobern, besiedeln, besuchen, verlassen
mit Genitivattribut: die Inseln des Archipels, der Karibik
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf der Insel landen, stranden, leben; auf eine Insel reisen, fliegen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Insel im Ozean, Meer, See, Fluss, vor der Küste
als Genitivattribut: der Strand, der Hafen, Flughafen, die Hauptstadt, die Bewohner der Insel
in Koordination: Inseln und Festland; Inseln und Halligen; Inseln oder Halbinseln
a)
Phrasem:
jmd. ist, fühlt sich reif für die Insel (= jmd. hat Urlaub an einem ruhigen, abgeschiedenen Ort nötig) umgangssprachlich
Beispiele:
Wer reif für die Insel ist, braucht nicht unbedingt auf die Kanaren oder nach Mallorca fliegen. Auch am Chiemsee kann ein Urlaub entspannend sein. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2001]
Nicht nur Sonne, Strand und Meer erfüllen alle Klischees, auf die man hinauswill, wenn man sich reif für die Insel wähnt. Mauritische Hotels werben auch mit besonderer Fürsorglichkeit, mit der die Gäste behandelt werden. [Der Standard, 12.10.2010]
Die einen sind reif für die Insel, die anderen glauben, zumindest mal wieder einen Tapetenwechsel zu brauchen. So heißt es wenigstens, wenn die Arbeit mal wieder nervt, wenn Berlins stickige Luft, diesige Sicht und aggressive Mitmenschen nur noch an Flucht denken lassen. [die tageszeitung, 25.09.1993]
Wer heute »reif für die Insel« ist, wie es im Schlager heißt, folgt einem alten Fluchttrieb des Stadt- und Industrie-Menschen aus seinen selbstgeschaffenen Reglements. [Die Zeit, 29.11.1985, Nr. 49]
b)
gehoben, bildlich von der (weiteren) Umgebung, vom Rest der Welt getrennter Ort
Beispiele:
[Bundespräsident] Rau kritisierte, der Westen lebe »auf einer Insel des Glücks in einem Meer von Not und Elend«. [Welt am Sonntag, 13.02.2000]
Tatsächlich war Deutschland bis zuletzt so etwas wie eine Insel des Wohlstands. Während jenseits der Grenzen Krise auf Krise folge, geht der Aufschwung hierzulande nun schon in sein sechstes Jahr. [Die Zeit, 03.06.2015, Nr. 23]
Entstanden ist ein pralles Sammelsurium von 130 Objekten, Fotos und Gemälden, die ausgewählt wurden, um den Alltag der letzten drei Generationen zu zeigen. Die Gegenstände sind […] in der Ruhmeshalle des Landesmuseums auf zehn thematischen Inseln (= sachlich abgegrenzten Gruppen) präsentiert. [Neue Zürcher Zeitung, 05.05.2006]
Durch die Plaka, die Athener Altstadt muß man geschlendert sein. Sie ist wirklich eine Insel der Ruhe in dieser lärmenden Stadt […]. [Berliner Zeitung, 24.09.1994]
Im Jahre 1963 bestand die Mauer immer noch. West-Berlin war noch immer eine gefährdete Stadt, eine Insel der Freiheit und des Wohlstandes inmitten Ostdeutschlands, das einem großen Gefängnis glich. [Der Spiegel, 15.09.1965, Nr. 38]
Inmitten des Meeres von Wahn und Grausamkeit blieb sein Ermenonville eine Insel der Weisheit und des Friedens [Feuchtw.Narrenweisheit356] Quelle: WDG, 1969
2.
inmitten der Fahrbahn liegende, kleinere, meist erhöhte Fläche, die nicht befahren werden darf und vor allem dazu dient, Fußgängern das Überqueren zu erleichtern
Synonym zu Verkehrsinsel
Beispiele:
Die Inseln erleichterten Fußgängern das Überqueren der Straßen und drosselten erheblich das Tempo von Kraftfahrzeugen. Landesweit wurden […] 47 solcher Mittelinseln eingerichtet […]. [Potsdamer Neueste Nachrichten, 24.12.2003]
Der Schutzweg [des Zebrastreifens] wurde mit einer roten Umrandung, einer Insel und Warnschildern in der Mitte der Fahrbahn sowie einer Gehsteigvorziehung ausgestattet, die das Parken vor dem sicheren Bereich verbietet. [Der Standard, 30.08.2011]
Den Fußgängern könne, so der Vorschlag aus dem Ministerium, mit Hilfe kleiner Inseln die Überquerung der Fahrbahnen erleichtert werden. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.1995]
»Nachtausgabe!« schrie der Zeitungsjunge. […] Sein Stand befand sich auf der steinernen Insel inmitten der großen Kreuzung. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966, S. 21. Zitiert nach: Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Amsterdam: Bermann-Fischer 1948.]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Insel · Insulaner · insular
Insel f. ‘von Wasser umgebenes Land’, mhd. insel(e), entlehnt aus gleichbed. lat. īnsula. Zuvor gilt (mit ungesicherter Quantität des Anlauts) ahd. ī̌sila (9. Jh.), mhd. ī̌sele, das auf (aus lat. īnsula hervorgegangenem) vlat. ī̌sola beruht (daraus auch afrz. isle, frz. île, ital. isola, span. isla sowie aus dem Afrz. entlehntes engl. isle). Insel setzt sich gegen die stilistisch bzw. landschaftlich gebundenen Synonyme ↗Eiland und ↗Werder (s. d.) durch. Erneuter Einfluß des Lat. führt zu der Form mhd. insul (Ende 13. Jh.), die im Nhd. neben Insel bis ins 18. Jh. fortbesteht. Insulaner m. ‘Inselbewohner’ (16. Jh.), lat. īnsulānus. insular Adj. ‘inselartig, eine Insel betreffend, zu ihr gehörig’ (18. Jh.), wohl nach engl. insular (aus spätlat. īnsulāris).

Thesaurus

Synonymgruppe
Eiland
Unterbegriffe
  • Holm · ↗Werder · Werth · Wörth · kleine Insel
  • Atoll · ringförmige Koralleninsel
  • Mallorca  ●  Maiorica  fachspr. · Malle  ugs. · Putzfraueninsel (histor., abwertend)  ugs. · siebzehntes Bundesland  ugs.
  • Grönland
  • Nordfriesische Insel
  • Ostfriesische Insel
  • Sint Eustatius  ●  St. Eustaz  veraltet
  • Sankt Bartholomäus · St. Barths · St. Barts  ●  Saint-Barthélemy  franz.
  • Sebatik  ●  Sebittik  veraltet
  • Rodrigues · Rodriguez
  • El Hierro · Isla del Meridiano  ●  Ferro  veraltet
  • Nordjütische Insel · Vendsyssel-Thy
  • Vancouver Insel  ●  Quadra  veraltet
  • Ascension · Himmelfahrtsinsel
  • Lavongai  ●  Neu-Hannover  veraltet
  • West-Neuguinea · West-Papua  ●  Holländisch-Neuguinea  veraltet · Niederländisch-Neuguinea  veraltet
  • Neubritannien  ●  Neupommern  veraltet
  • Neuirland  ●  Neumecklenburg  veraltet
  • Providenciales  ●  ↗Provo  ugs.
  • Abu Musa · Abu Mussa · Abu Musâ · Gap-Sabzu
  • Insel des Glücks · Saadiyat
  • Hopen  ●  Hoffnungsinsel  veraltet
  • Boscawen-Insel · Tafahi
  • Sizilien  ●  Trinakria  veraltet
  • Korsika
  • Sardinien
  • Kreta
  • Nachbarinsel · Nebeninsel
  • Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka · Sri Lanka  ●  Ceylon  veraltet
  • Wuvulu  ●  Tigerinsel  veraltet
  • Mussau · Prinz-William-Henry-Insel · St. Matthias-Insel
  • Hallig · Marschinsel
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Archipels Bewohner Festland Insel Küste Meer Norden Seligen Strand Süden Teilung britischen dänischen einsame gehörenden gelegenen geteilten griechischen grünen indonesischen kanarischen kapverdischen karibischen kleinen künstlichen nordfriesischen ostfriesischen philippinischen unbewohnten vorgelagerten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Insel‹.

Zitationshilfe
„Insel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Insel>, abgerufen am 21.11.2017.

Weitere Informationen …