Inserent, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Inserenten · Nominativ Plural: Inserenten
Aussprache
WorttrennungIn-se-rent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Inserent‹ als Erstglied: ↗Inserentin  ·  mit ›Inserent‹ als Letztglied: ↗Eigeninserent · ↗Selbstinserent
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., der ein Inserat aufgibt
Beispiel:
das Blatt hat eine große Menge von Inserenten

Thesaurus

Synonymgruppe
Anzeigenkunde · Inserent · ↗Werber

Typische Verbindungen zu ›Inserent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abonnent Anzeige Leser Verleger männlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inserent‹.

Verwendungsbeispiele für ›Inserent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie kann der Arbeitssuchende unseriöse Inserenten erkennen, die nur abzocken wollen?
Der Tagesspiegel, 11.04.2004
Der Leser zahlt für den Inhalt, der Inserent für den Platz drumherum.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1999
Und die Inserenten, die die Macht hätten, ihnen ihren Willen aufzuzwingen, finden sich nicht zusammen.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 87
Ferner ist der Inserent in der Disposition über redaktionelle Geschäftsnotizen nicht frei.
Reklame-Praxis, 1924, Nr. 2, Bd. 1
Wie wirkt nun diese Fahrscheinreklame und welchen Wert hat sie für den Inserenten?
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 5
Zitationshilfe
„Inserent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inserent>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inseratenteil
Inseratenorgan
Inseratenblatt
Inserat
insequent
Inserentin
inserieren
Insert
Insertion
Insertionspreis