Insidergeschäft, das
Alternative SchreibungInsider-Geschäft
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Insidergeschäft(e)s · Nominativ Plural: Insidergeschäfte
Aussprache
WorttrennungIn-si-der-ge-schäft · In-si-der-Ge-schäft
WortzerlegungInsiderGeschäft
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Börsenwesen Börsengeschäft, das jmd. tätigt, der aufgrund seiner beruflichen Stellung (z. B. als Vorstands- oder Aufsichtsratsmitglied) für die Entwicklung der Kurse relevante Nachrichten (z. B. Änderung der Dividende, Gewinnentwicklung o. Ä.) vor deren Veröffentlichung erhält und diesen Informationsvorsprung zum Nachteil der nicht informierten Kapitalanleger ausnutzt
Beispiele:
Insidergeschäfte – also Wertpapiergeschäfte, die aufgrund nicht öffentlich zugänglicher Informationen getätigt werden – sind strafbar. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.08.2005]
Ob es sich bei der Transaktion [einem Aktienerwerb] um ein Insidergeschäft handelt, dürfte vom damaligen Stand der Diskussionen abhängen. […] Sollte […] schon vor der Transaktion klar gewesen sein, dass eine Fusion […] geplant ist und wohl kommt, könnte es für [den Vorstandsvorsitzenden] […] eng werden. [Neue Zürcher Zeitung, 07.02.2017]
Um Insidergeschäfte zu verhindern, müsse ein Unternehmen Informationen veröffentlichen, selbst wenn noch unklar sei, welchen genauen Einfluss diese auf den Aktienkurs haben werden. [Die Welt, 12.03.2015]
Seitdem Insidergeschäfte 1998 in der Schweiz verboten wurden, ist erst einmal jemand bestraft worden. [Die Zeit, 14.01.1999, Nr. 3]
Von der größten Publizität begleitet ist der geplante Stoß gegen die sogenannten Insider, die privilegierten Besitz preisempfindlicher Informationen durch Kauf oder Verkauf von Aktien zur persönlichen Bereicherung ausnutzen […]. Insider-Geschäfte sollen zu einer strafbaren Handlung werden […]. [Die Zeit, 12.10.1973, Nr. 42]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: illegale, unerlaubte, verbotene Insidergeschäfte
als Akkusativobjekt: Insidergeschäfte betreiben, tätigen
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Verdacht auf Insidergeschäfte
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Insidergeschäfte mit Aktien, Wertpapieren, an der Börse
als Genitivattribut: der Verdacht, Vorwurf des Insidergeschäfts

Thesaurus

Synonymgruppe
Insidergeschäft · ↗Insiderhandel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Anhaltspunkte Bilanzfälschung Ermittlungen Gewinnwarnung Kursbetrugs Kursmanipulationen Manipulationen Marktmanipulationen Richtlinie Verbot Verdachts Verfolgung Visier Wertpapieren ahnden angebliche angeklagt bereichert ermittelt gestolpert getätigt illegale lukrativen millionenschweren strafbar unerlaubte unzulässige verbotene vermuteter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Insidergeschäft‹.

Zitationshilfe
„Insidergeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Insidergeschäft>, abgerufen am 21.04.2018.

Weitere Informationen …