Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Inspizierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung In-spi-zie-rung · Ins-pi-zie-rung
Wortzerlegung inspizieren -ung

Verwendungsbeispiele für ›Inspizierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Zeit kam der Herr Graf zur Inspizierung des Gutes. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
Die Inspizierung von Gefangenenlagern sei normalerweise eine Funktion des Roten Kreuzes. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]]
Die erste Inspizierung ergab, daß es offenbar lohnend sei, sich für einen Konzessionsvertrag zu interessieren. [Die Zeit, 13.08.1965, Nr. 33]
Also strengte Braun sich an, lud die Kollegen aus dem Parlament nach der ergebnislosen Inspizierung des Strandbads sogar zu Kaffee und Kuchen ein. [Der Tagesspiegel, 25.10.2003]
Der Kapitän der "Altmark" habe diesem Begehren stattgegeben, obwohl Kriegsschiffe nicht verpflichtet seien, sich einer Inspizierung zu unterziehen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Zitationshilfe
„Inspizierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inspizierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inspizient
Inspirator
Inspirationsquelle
Inspiration
Inspektorenteam
Instabilität
Installateur
Installation
Installationskünstler
Installationskünstlerin