Instanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Instanz · Nominativ Plural: Instanzen
Aussprache
WorttrennungIn-stanz (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Instanz‹ als Erstglied: ↗Instanzenweg · ↗Instanzenzug  ·  mit ›Instanz‹ als Letztglied: ↗Abwicklungsinstanz · ↗Berufungsinstanz · ↗Beschwerdeinstanz · ↗Entscheidungsinstanz · ↗Erstinstanz · ↗Erzählinstanz · ↗Gerichtsinstanz · ↗Gnadeninstanz · ↗Kontrollinstanz · ↗Mittelinstanz · ↗Revisionsinstanz · ↗Sozialisationsinstanz · ↗Unterinstanz · ↗Vermittlungsinstanz · ↗Vorinstanz · ↗Zentralinstanz · ↗Zwischeninstanz
 ·  formal verwandt mit: ↗letztinstanzlich
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
zuständige Stelle einer Behörde, eines Gerichts
Beispiele:
sich an die nächste, höhere Instanz wenden
bis zur letzten, höchsten Instanz gehen
die vorgesetzte, eine untergeordnete, entscheidende, unparteiische Instanz
an welche Instanz muss er sich wenden?
das Projekt hat sämtliche Instanzen durchlaufen
den Weg der Instanzen gehen
dann müssen die Zentrale und alle Instanzen der Partei auch in dieser Situation mit allen Mitteln alles versuchen [Thälm.Reden1,231]
bildlich
Beispiele:
Gustav war keine Instanz, keine kleine und keine große [JahnnHolzschiff151]
Das Gewissen ist als Instanz / höchst zweifelhaft [HochhuthStellvertreterI 3]
2.
Jura Stufe des gerichtlichen Verfahrens
Beispiele:
eine Sache bereits in erster Instanz entscheiden
die Rechtsprechung in zweiter Instanz
die Sache musste erst alle Instanzen durchlaufen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Instanz f. ‘zuständige Stelle, Behörde’, spätmhd. instancie, entlehnt aus lat. īnstantia ‘Gegenwart, Heftigkeit’, spätlat. ‘inständiges Bitten, Drängen’ sowie ‘Leitung, Verwaltung’, Verbalsubstantiv zu lat. īnstāre ‘dicht, hart hinterher sein, herandringen’. In der dt. (wie in der lat.) Rechtssprache bezeichnet der Ausdruck zunächst die ‘beharrliche Verfolgung einer Rechtssache durch Kläger und Beklagten’, dann die ‘zuständige Stelle, Behörde’, die diese Angelegenheit übernimmt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Exemplar · Instanz
Synonymgruppe
Entität · Instanz
Oberbegriffe
  • Irgendetwas
Unterbegriffe
Jura
Synonymgruppe
Instanz · ↗Rechtsgang · ↗Rechtszug
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Entscheider · ↗(ein) Faktor · (ein) Mann mit Einfluss · (eine) Instanz (sein) · (eine) Persönlichkeit (sein) · (eine) einflussreiche Persönlichkeit (sein) · (eine) wichtige Person (sein) · (sein) Wort hat Gewicht · einen Namen haben · nicht irgendwer sein  ●  (jemandes) Arm reicht weit  fig. · (eine) große Nummer (sein)  ugs.
Assoziationen
  • (einen) hohen Stellenwert genießen · (einen) hohen Stellenwert haben · Bedeutung haben · ankommen auf (es) · ↗bedeutend · ↗bedeutsam · ↗entscheidend · ↗erheblich · ↗gewichtig · ↗groß · ins Gewicht fallen(d) · ↗maßgeblich · nicht zu unterschätzen · nicht zu vernachlässigen (sein) · ↗relevant · von Belang · von Gewicht · von Relevanz · von großer Bedeutung · von großer Wichtigkeit · ↗wesentlich · ↗zentral · ↗zählen  ●  Gewicht haben  fig. · großgeschrieben werden  fig. · hoch im Kurs stehen  fig. · von Bedeutung  Hauptform · ↗wichtig (sein)  Hauptform
  • (hoch) in Ansehen stehen (bei) · (jemandem) mit Respekt begegnen · Achtung genießen · geachtet werden · geschätzt werden · hoch im Kurs stehen · hohes Ansehen genießen · sehr angesehen sein
  • (ein) Statussymbol (sein) · (eine) (beeindruckende) Persönlichkeit sein · (eine) Ausnahmeerscheinung (sein) · ↗(etwas) hermachen · (jemand) von Format · (jemandem) Ehrfurcht einflößen · (jemanden) mit Ehrfurcht erfüllen · (sich) zur Geltung bringen · Eindruck machen · Wirkung haben · ↗beeindrucken · beeindruckend sein · ↗bestechen · etwas darstellen (Person) · etwas vorstellen (Person) · ↗imponieren · ↗imponierend (sein)  ●  (eine) imponierende Erscheinung  floskelhaft, variabel · Eindruck schinden  abwertend
  • (schwer) in die Waagschale fallen · etwas zu sagen haben · von Gewicht sein · wichtig sein (Person, Meinung) · ↗zählen (Wort, Meinung)  ●  Gewicht haben  fig.
  • (eine) Schlüsselfigur (sein) · (wirklich) etwas zu sagen haben · an jemandem nicht vorbeikommen (können)
  • Exponent · ↗Protagonist · ↗Wortführer · führender Vertreter
  • (große) Bekanntheit erlangen · (großes) Ansehen erlangen (mit) · (großes) Ansehen gewinnen · (sich) (großes) Ansehen erwerben (mit) · bekannt werden (mit)  ●  (sich) einen Namen machen (mit / durch)  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesgerichtshof Gericht Landgericht Oberlandesgericht Rechtsstreit Urteil Verwaltungsgericht abweisen anrufen entscheiden erst freisprechen gerichtlich hoch juristisch letzt moralisch nah neutral nächsthoch ober richterlich staatlich unabhängig unter verurteilen zentral zuständig zweit übergeordnet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Instanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser ist die höchste Instanz der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Frankreich.
Die Zeit, 24.10.2012 (online)
In zwei Instanzen hat er gewonnen, nun steht eine Revision an.
Die Welt, 19.05.2005
Eine Instanz braucht man daher nicht zu sein, man ist es schon, indem man für eine gehalten wird.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 57
Er hat halt die Verantwortung auf eine richterliche Instanz abgewälzt.
Der Spiegel, 07.12.1987
Ein Begriff braucht jedoch nicht ausschließlich durch positive Instanzen repräsentiert zu sein, um erfaßt werden zu können.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 209
Zitationshilfe
„Instanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Instanz>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Instantsuppe
instantisieren
Instantgetränk
instantan
instant-
Instanzenweg
Instanzenzug
Instauration
instaurieren
Inste