Integralrechnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIn-te-gral-rech-nung · In-teg-ral-rech-nung
WortzerlegungIntegralRechnung
eWDG, 1969

Bedeutung

Mathematik Rechnung mit Integralen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

integrieren · integrierend · Integrität · Integration · integral · Integralrechnung · Integral · integer
integrieren Vb. ‘ergänzen, vervollständigen, sich zusammenschließen, in ein größeres Ganzes eingliedern’ (18. Jh.), entlehnt aus lat. integrāre ‘wiederherstellen, ergänzen, erneuern, geistig auffrischen’ (zu lat. integer, s. unten); auch (wohl nach frz. intégrer) ‘ein Integral berechnen’ (s. unten Integral); dazu integrierend Part.adj. ‘zur Vollständigkeit erforderlich, notwendig’, besonders in der Fügung integrierender (Bestand)teil (18. Jh.), anfangs auch integranter Teil (nach frz. partie intégrante). Integrität f. ‘Vollständigkeit, Unberührtheit, Makellosigkeit, Unverletzlichkeit’ (um 1800), lat. integritās (Genitiv integritātis) ‘Unversehrtheit, Reinheit’, vgl. auch frz. intégrité. Integration f. ‘Zusammenschluß, Eingliederung, Vereinigung’, auch ‘Berechnung eines Integrals’ (19. Jh.), lat. integrātio (Genitiv integrātiōnis) ‘Wiederherstellung, Erneuerung’, frz. intégration ‘Berechnung eines Integrals’. integral Adj. ‘ein Ganzes ausmachend, für sich bestehend, vollständig, wesentlich’ (17. Jh.), spätlat. integrālis ‘unversehrt, nicht geteilt’, frz. intégral ‘integrierend, vollständig’. 1690 führt der Schweizer Mathematiker J. Bernoulli, wohl mit erneutem Rückgriff auf lat. integer (s. unten), ein nlat. integrālis in die mathematische Terminologie ein; seine Fügung nlat. calculus integrālis ergibt bald darauf (1696) frz. calcul intégral und wird im Dt. wiedergegeben mit Integralrechnung f. (Anfang 18. Jh.); hierzu (erst im 19. Jh. geläufiges) Integral n. ‘Grenzwert einer Summe’ (vorher Integralgröße, Integralzahl, um 1800), entsprechend der Substantivierung frz. intégrale f. (Mitte 18. Jh.). integer Adj. ‘unversehrt, unberührt, makellos, redlich, rechtschaffen’, Übernahme (19. Jh.) von lat. integer ‘unangetastet, unversehrt, unberührt’, zu lat. tangere ‘berühren’ mit der Negationspartikel in- (s. ↗in-).

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Integralrechnung · ↗Integration
Assoziationen
  • Integration durch Substitution · Substitutionsregel
  • Produktintegration · partielle Integration

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geometrie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Integralrechnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinen frühen Ruf hatte er sich mit einem Essay über Integralrechnung erworben.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1996
Wer das Einmaleins nicht kennt, wird es schwer haben, in die Integralrechnung einzusteigen.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Es geht um mehr als Integralrechnung, grammatikalische Feinheiten oder Vokabeln pauken.
Die Welt, 20.09.2003
Das hat aber schon vor zweitausend Jahren der griechische Mathematiker Archimedes getan, mit einer einwandfreien Methode, aus der sich die heutige Integralrechnung entwickelt hat.
Die Zeit, 06.03.1959, Nr. 10
Wenn Tina (18) sich im Berliner "Tollhouse" auszieht, geht ihr eher "Integralrechnung" und "Evolutionslehre" durch den hübschen Kopf.
Bild, 13.05.2003
Zitationshilfe
„Integralrechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Integralrechnung>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Integralismus
Integralhelm
Integralgleichung
integral
Integraf
Integralzeichen
Integrand
Integraph
Integration
Integrationist