Intelligenzgrad, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungIn-tel-li-genz-grad
eWDG, 1969

Bedeutung

Grad der Intelligenz
Beispiel:
den Intelligenzgrad bestimmen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Entwicklung der Technik müsse auch der Intelligenzgrad steigen, weil höhere geistige Anforderungen gestellt würden.
konkret, 1980
Und ob ein Placebo diese Kraft entfalten kann, hängt nicht etwa von Intelligenzgrad, Bildungsstand oder der Fähigkeit zu rationalem Denken ab.
Die Zeit, 08.05.1981, Nr. 20
Man kann den Tieren einen ähnlichen Intelligenzgrad wie den Teletubbies unterstellen, sie beweisen aber weniger globale Auswirkung.
Die Welt, 30.03.2004
Der Unterhaltungswert des Spiels entspricht in etwa dem Intelligenzgrad der an ihm Beteiligten.
Die Welt, 25.05.2002
Nur, so meine ich, sagt eine solche Frage mehr über das Gesellschaftsbild des Fragestellers aus als deren Beantwortung über den Intelligenzgrad des Befragten.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Intelligenzgrad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Intelligenzgrad>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Intelligenzfrage
Intelligenzbolzen
Intelligenzblatt
Intelligenzbestie
Intelligenzalter
intelligenzintensiv
Intelligenzkarte
Intelligenzleistung
Intelligenzler
Intelligenzlerin