Interieur, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Interieurs · Nominativ Plural: Interieure/Interieurs
Aussprache
WorttrennungIn-te-ri-eur
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Interieur‹ als Letztglied: ↗Kircheninterieur
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
gehoben Innenraum
Beispiel:
in das Interieur hineinblicken
Ausstattung eines Innenraumes
Beispiele:
ein Interieur von barocker Pracht
das Interieur dieses Wagens ist dunkelrot gehalten
2.
Kunst Bild, das einen Innenraum wiedergibt
Beispiele:
ein Interieur von Menzel
ein Interieur mit, ohne menschliche Gestalten
Gattung von Bildern, die Innenräume darstellen
Beispiel:
das Interieur wurde im 17. Jahrhundert zur selbständigen Bildgattung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Interieur n. ‘Inneres, Innenausstattung eines Raumes’, Übernahme (19. Jh.) von frz. intérieur, Substantivierung des Adjektivs frz. intérieur ‘der innere, inwendig, innerlich’; nach dem Komparativ lat. interior (s. ↗inter-1). Im Dt. wie im Frz. auch in der Sprache der Malerei geläufig, vgl. Interieur(studie) ‘einen Innenraum darstellendes Bild’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Innenausstattung · Interieur
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Innere · ↗Innenraum  ●  Interieur  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Interieur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Exterieur Landschaft Porträt Stilleben Stillleben Straßenszene Styling ausgeleuchtet biedermeierlich bürgerlich edel erlesen gediegen gemalt geschmackvoll gestaltet großbürgerlich karg klassizistisch kostbar lichtdurchflutet luxuriös menschenleer minimalistisch nobel plüschig spießig stilvoll wohnlich überladen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Interieur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Interieur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hat das Boot auch noch ausreichend Volumen für ein luxuriöses Interieur.
Die Welt, 18.10.2003
So heruntergekommen wie das Personal ist auch das Interieur des Hotels.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1999
Das Interieur versetzt uns augenblicklich in eine Vergangenheit, die wir nie erlebt haben.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 322
Auch die Spuren des Wohnenden drücken sich im Interieur ab.
Benjamin, Walter: Das Passagen-Werk. In: Tiedemann, Rolf (Hg.), Gesammelte Schriften Bd. 5,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1982 [1928-1929, 1934-1940], S. 46
Interieur und Landschaft traten zuerst als Teil von Szenen, dann selbständig hinzu.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2716
Zitationshilfe
„Interieur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Interieur>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interhotel
intergruppal
Interglazial
intergenerativ
intergenerational
Interim
interimistisch
Interimsabkommen
Interimsbescheid
Interimschef