Intermedio

Worttrennung In-ter-me-dio
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Musik im 15. Jahrhundert in Italien aufgekommenes, kleines musikalisches Zwischenspiel, das zunächst die für den Szenenwechsel bei Schauspielaufführungen notwendigen Pausen zu überbrücken hatte

Verwendungsbeispiele für ›Intermedio‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Musik scheint nicht auf Intermedien beschränkt gewesen zu sein.
Hucke, Helmut u. Mondolfi, Anna: Neapel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 35373
Seine Historien und Intermedien sind für die Geschichte der oratorischen Passion von Bedeutung.
o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 5093
Viele der frühen Opern (Monteverdis Orfeo) beruhen auf der Tradition der Intermedien und pflegten ihrerseits diese Gattung weiter.
Fath, Rolf: Wörterbuch - I. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6875
In Verbindung mit der ungemein ausdrucksvollen Evangelistenstimme verspricht sich Dr. Schering von den neu aufgefundenen "Intermedien oder Konzerten" die köstlichsten Wirkungen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1909
Hierzu im Vergleich nimmt sich sein 1986 für den Tausendsassa zeitgenössischer Violinliteratur, Irvine Arditti, geschriebenes "Intermedio alla ciaconna" relativ gemäßigt aus.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000
Zitationshilfe
„Intermedio“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Intermedio>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Intermedin
Intermediation
Intermediär
Intermedialität
Intermédiaire
Intermedium
Intermenstruum
Intermezzo
interministeriell
Intermission