Interrogativpronomen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungIn-ter-ro-ga-tiv-pro-no-men
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft Fragepronomen
Beispiel:
in dem Satz ›wer fehlt heute‹ ist ›wer‹ ein Interrogativpronomen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

interrogativ · Interrogativpronomen
interrogativ Adj. in der Sprachwissenschaft ‘fragend’, entlehnt (19. Jh.) aus dem grammatischen Terminus spätlat. interrogātīvus (zu lat. interrogāre ‘fragen’) in den Verbindungen spätlat. adverbia, particula, coniūnctio interrogātīva bzw. aus der seit dem 16. Jh. in Grammatiken üblichen Fügung spätlat. prōnōmen interrogātīvum, woraus Interrogativpronomen n. ‘Fragefürwort’ (19. Jh.), auch verdeutscht mit Fragewort (17. Jh.), fragendes Fürwort (18. Jh.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Fragefürwort · Interrogativpronomen · fragendes Fürwort  ●  ↗Fragepronomen  Hauptform
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Interrogativpronomen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Interrogativpronomen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interrogativadverb
Interrogativ
Interrenalismus
interreligiös
Interregnum
Interrogativsatz
Interrogativum
Interrupt
Interruption
Interruptus