Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Intrigant, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Intriganten · Nominativ Plural: Intriganten
Aussprache 
Worttrennung In-tri-gant · Int-ri-gant
Wortzerlegung intrigieren -ant1
Häufige Falschschreibung Intrigand
Wortbildung  mit ›Intrigant‹ als Erstglied: Intrigantentum · Intrigantin
Herkunft zu gleichbedeutend intriganteital
eWDG

Bedeutung

jmd., der ständig intrigiert, Ränke schmiedet
Beispiel:
ein geriebener, gefährlicher Intrigant
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Intrige · intrigieren · intrigant · Intrigant
Intrige f. ‘hinterhältige, heimliche Machenschaft, Ränke’, Entlehnung (17. Jh.) aus gleichbed. frz. intrigue und zunächst bezogen auf politisches Ränkespiel sowie auf die in Roman und Drama dargestellten Verwicklungen. Das frz. Substantiv ist eine Rückbildung von frz. intriguer ‘Ränke schmieden, verwirren’, entlehnt aus ital. intrigare ‘verwirren, sich einmischen’, das seinerseits aus lat. intrīcāre ‘verwickeln, verwirren’ hervorgegangen ist. intrigieren Vb. ‘Ränke schmieden, Verwicklungen stiften’ (18. Jh.), frz. intriguer (s. oben). intrigant Adj. (18. Jh.), frz. intrigant, ital. intrigante; nach frz. und ital. Vorbild auch substantiviert Intrigant m. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Giftzwerg · Hetzer · Intrigant · boshafter Mensch · böser Mensch · gehässige Person  ●  Giftmischer  fig. · Giftspritze  fig. · Ränkeschmied  veraltet · Ränkespieler  veraltet · Giftnudel  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Intrigant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Intrigant‹.

Verwendungsbeispiele für ›Intrigant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn der Artikel sich nicht bewahrheitete, so konnte er jedenfalls dazu beitragen, einen politischen Intriganten zu enthüllen. [Friedländer, Hugo: Prozeß Leckert-Lützow. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 27957]
Der Intrigant leidet darunter, daß er sich seiner Kunst nicht rühmen kann. [Die Zeit, 18.12.1958, Nr. 51]
Daheim macht er sich auf die Jagd nach jenen Intriganten, die ihm den Mord an zwei Agenten in die Schuhe geschoben haben. [Süddeutsche Zeitung, 15.09.2003]
Mit diesem Plan handeln sich die beiden Intriganten jedoch Ärger ein. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1997]
Andere formulierten, wenn auch nicht in der Öffentlichkeit, deutlich härter, was sie von ihm hielten, und sahen ihn als "knallharten Intriganten". [Die Welt, 12.01.2002]
Zitationshilfe
„Intrigant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Intrigant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Intrauterinpessar
Intransparenz
Intransitivum
Intransitiv
Intransigenz
Intrigantentum
Intrigantin
Intriganz
Intrige
Intrigenspiel