Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Introspektion, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung In-tro-spek-ti-on · Int-ro-spek-ti-on
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie die nach innen, auf das eigene Bewusstsein, die seelischen Vorgänge gerichtete Beobachtung; Selbstbeobachtung

Thesaurus

Synonymgruppe
Innenschau · Introspektion · Selbstbeobachtung
Assoziationen
Computer
Synonymgruppe
Introspektion · Reflexion
Assoziationen
Synonymgruppe
Blick nach innen · Innensicht · Introspektion

Typische Verbindungen zu ›Introspektion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Introspektion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Introspektion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Empfindungen sind nur jeweils der Person, die diese besitzt, durch Introspektion zugänglich. [Backhaus, Werner: Allgemeine Sinnesphysiologie. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 275]
Er bringt keine Fähigkeit zur kritischen Introspektion mit, fährt es mir durch den Kopf. [Die Zeit, 25.04.1969, Nr. 17]
Mit hündischer Introspektion hat das alles natürlich wenig zu tun. [Die Welt, 07.08.2004]
Dort hat jetzt das Großreinemachen begonnen, eine Art radikaler Introspektion. [Der Tagesspiegel, 27.05.2003]
So verführerisch und geradezu unentrinnbar aber das Argument der Introspektion auch zu sein scheint, stichhaltig ist es nicht. [Die Zeit, 13.07.1990, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Introspektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Introspektion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Introjektion
Introitus
Introitis
Introduktion
Intro
Introversion
Intruder
Intrusion
Intrusivgestein
Intubation