Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Intuition, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Intuition · Nominativ Plural: Intuitionen
Aussprache 
Worttrennung In-tu-iti-on · In-tui-ti-on
Herkunft zu intuitiospätlat ‘geistiges Schauen’, daher ‘durch Schauen (nicht durch Denken) erworbene Kenntnis’ < intuērīlat ‘genau auf etw. hinsehen, etw. geistig betrachten’
eWDG

Bedeutung

spontanes geistiges Erfassen, auf Wissen und Erfahrung beruhende plötzliche Erkenntnis
Beispiele:
er besaß eine geniale Intuition
die Intuitionen des Künstlers
er hatte eine Intuition, folgte einer Intuition
etw. durch Intuition erfassen
Philosophie gefühlsmäßiges Erkennen des Wesens einer Sache oder eines Sachverhaltes ohne wissenschaftliche Erfahrung und logische Schlüsse
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Intuition · intuitiv
Intuition f. ‘Eingebung, ahnendes Erfassen, Erkenntnis ohne wissenschaftliche Einsicht’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. intuitio (Genitiv intuitiōnis) ‘das Erscheinen des Bildes im Spiegel’, spätlat. ‘geistiges Schauen’, daher (in der scholastischen Philosophie) ‘durch Schauen (nicht durch Denken) erworbene Kenntnis’; zu lat. intuērī ‘genau auf etw. hinsehen, etw. geistig betrachten’. intuitiv Adj. ‘gefühlsmäßig, instinktiv erfassend, auf Eingebung zurückgehend’ (Kant, 1799); vgl. mfrz. frz. intuitif.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ahnung · Bauchgefühl · Eingebung · Gefühl · Gespür · Instinkt · Intuition · Spürsinn · Vorahnung · innere Stimme  ●  sechster Sinn  ugs. · siebter Sinn  ugs. · so ein (undeutliches) Gefühl  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
  • (es sich) nicht verkneifen können (zu) · (jemandem) einfallen · (jemandem) kommt der Gedanke · (sich) (etwas) überlegen · (sich) einfallen lassen · auf den Gedanken verfallen (zu) · auf die Idee kommen (zu) · in den Sinn kommen · nichts Besseres zu tun haben als  ●  (auf einmal) ankommen mit  ugs. · (den) Einfall haben (...)  ugs. · (einen) Rappel kriegen (und...)  ugs. · (jemandem) belieben zu (es)  geh. · (jemanden) anwandeln  geh. · (jemanden) anwehen  geh. · (jemanden) überkommen (es)  geh. · (plötzlich) die Idee haben (...)  ugs. · (sich etwas) denken (bei)  ugs. · (sich) bemüßigt fühlen (zu)  geh., ironisierend · auf die glorreiche Idee kommen (zu)  ugs., ironisch · es für eine gute Idee halten (zu / dass)  ugs., ironisch · kommen (auf)  ugs. · um die Ecke kommen mit  ugs., fig. · verfallen auf  geh.
  • Einbildung · Halluzination · Trugbild · Täuschung · Wahnbild · Wahnvorstellung  ●  Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · Hallu (meist Plural: Hallus)  Jargon · Sinnestäuschung  Hauptform · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
  • (jemanden) durchfährt der Gedanke (dass ...) · Erleuchtung · genialer Einfall · plötzliche Eingebung · zündende Idee  ●  Geistesblitz  Hauptform
  • (jemandem) mit einem Schlag bewusst werden · (jemandem) plötzlich klar werden · (jemandem) schlagartig klar werden · plötzlich verstehen  ●  (jemandem) wie Schuppen von den Augen fallen  ugs. · auf einmal wissen, woher der Wind weht  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›Intuition‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Intuition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Intuition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen liegt vielmehr die Intuition einer Entfaltung von kulturell angelegten Potentialen zugrunde. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 441]
Erstens haben wir es hier mit einer Intuition zu tun. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1273]
Aber mir kam es damals darauf an, nur den rein geistigen Charakter der moralischen Intuitionen zu charakterisieren. [Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 15]
Ich war nie im Orient, aber die Intuition half mir auch darüber hinweg. [Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29196]
Um beispielsweise das Bild nach oben zu schieben, muss man den Cursor nach rechts bewegen – das widerstrebt jeglicher Intuition. [C't, 2001, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Intuition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Intuition>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Intubation
Intrusivgestein
Intrusion
Intruder
Introversion
Intuitionismus
Intumeszenz
Inturgeszenz
Intuskrustation
Intussuszeption