Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Inventaraufnahme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Inventaraufnahme · Nominativ Plural: Inventaraufnahmen
Aussprache 
Worttrennung In-ven-tar-auf-nah-me
Wortzerlegung Inventar Aufnahme
eWDG

Bedeutung

das Registrieren von Inventar
Beispiel:
eine Inventaraufnahme machen

Verwendungsbeispiele für ›Inventaraufnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In mehreren Kirchen konnten die Beamten die Inventaraufnahme nicht vornehmen, da die Geistlichen sich weigerten, ihnen die Schlüssel zu geben. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906]
Er wurde von der Geistlichkeit in höflichster Form empfangen und nahm in ihrer Gegenwart die Inventaraufnahme vor. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906]
In Saint Vincent de Paul gelang es dem Geistlichen, die erregte Menge zu beruhigen, so daß es dem Beamten möglich war, die Inventaraufnahme vorzunehmen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906]
Die Kundgebungen, die von der Geistlichkeit veranstaltet wurden, um die Inventaraufnahme der Kircheneinrichtung zu verhindern, werden von den verständigen Klerikalen mißbilligt. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.02.1906]
In La Madeleine erklärte sich der Geistliche bereit, der Inventaraufnahme als Privatmann beiwohnen zu wollen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906]
Zitationshilfe
„Inventaraufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inventaraufnahme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inventar
Invektive
Invasor
Invasionstruppe
Invasionskrieg
Inventarfrist
Inventarisation
Inventarisator
Inventarisierung
Inventarium