Investitionsentscheidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Investitionsentscheidung · Nominativ Plural: Investitionsentscheidungen
WorttrennungIn-ves-ti-ti-ons-ent-schei-dung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Faktor Grundlage Mitbestimmung anstehen anstehend aufschieben auswirken beeinflussen behindern berücksichtigen blockieren einbeziehen eingreifen erleichtern getroffen hemmen hinauszögern langfristig längerfristig orientieren treffen triefen unternehmerisch verschieben verschoben vertagen verzögern weitreichend zurückstellen überdenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Investitionsentscheidung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man, wie dort geschehen, nicht in der Lage ist, eine politische Entscheidung zu treffen, kann auch die Wirtschaft keine Investitionsentscheidungen treffen.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003
Viele werden ihre Investitionsentscheidung noch einmal vertagen - zu ihrer Sicherheit und zum Schaden der ostdeutschen Wirtschaft.
Der Spiegel, 17.09.1990
In Österreich müssen derartige Investitionsentscheidungen von der Politik getroffen werden.
Die Welt, 21.02.2005
Auch wenn es dies nicht tue, beeinflusse es durch seine Investitionsentscheidungen die Weltpolitik.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Es erscheint nur in einer Minderheit von Fällen möglich, derartige innovative Investitionsentscheidungen ausschließlich mit Blick auf das isolierte Investitionsobjekt zu lenken.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 39
Zitationshilfe
„Investitionsentscheidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Investitionsentscheidung>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Investitionsbereitschaft
Investitionsbedingung
Investitionsbedarf
Investitionsbank
Investitionsausgabe
Investitionsfonds
Investitionsförderung
investitionsfreudig
investitionsfreundlich
Investitionsgeld