Investitionskraft

Worttrennung In-ves-ti-ti-ons-kraft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Möglichkeit zu investieren

Typische Verbindungen zu ›Investitionskraft‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Investitionskraft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Investitionskraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Erwartungen an die Investitionskraft der deutschen Industrie sind sehr groß.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1996
Der Ölkonzern hätte es selbst in der Hand gehabt, die Investitionskraft seines Partners zu stärken.
Die Zeit, 25.06.1982, Nr. 26
Dies habe die gesetzlichen Kosten der Arbeit verteuert und die Investitionskräfte der deutschen Wirtschaft geschwächt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Allerdings müssten die konsumtiven Ausgaben des Landes verringert und stattdessen die Investitionskräfte gestärkt werden.
Die Welt, 04.08.2003
Es stimmt, eine Not leidende Konjunktur soll man nicht erdrosseln, und schon gar nicht dürfen wir die Investitionskraft schwächen.
Der Tagesspiegel, 02.06.2003
Zitationshilfe
„Investitionskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Investitionskraft>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Investitionskosten
Investitionsklima
Investitionskapital
Investitionshilfe
Investitionshemmnis
Investitionskredit
Investitionslenkung
Investitionslücke
Investitionsmittel
Investitionsmöglichkeit