Investitionsvolumen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung In-ves-ti-ti-ons-vo-lu-men
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Gesamtheit, Volumen der Investitionen in einem bestimmten Bereich, in einem bestimmten Zeitraum

Typische Verbindungen zu ›Investitionsvolumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Investitionsvolumen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Investitionsvolumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Investitionsvolumen beträgt nach eigener Darstellung fast zehn Millionen Mark.
Die Welt, 15.03.1999
Bis 1969 ist ein Investitionsvolumen von weit über 800 Millionen Mark geplant.
Die Zeit, 02.09.1966, Nr. 36
Das Geld ist weg, die auf ein Investitionsvolumen von 210 Millionen Mark ausgelegte Fabrik ging pleite.
Der Spiegel, 16.02.1981
Die inzwischen stark gestiegenen Einnahmen aus dem Erdölgeschäft ermöglichten es, das Investitionsvolumen nach oben zu revidieren und bedeutende Mittel für eine beschleunigte wirtschaftliche Entwicklung bereitzustellen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1975]
Das würde der Gesellschaft ermöglichen, das notwendige Investitionsvolumen zu sichern, das Vollbeschäftigung und planmäßige Erfüllung der unbefriedigten Bedürfnisse der breiten Bevölkerungsschichten gewährleisten kann.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Investitionsvolumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Investitionsvolumen>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Investitionsverhalten
Investitionsträger
Investitionstätigkeit
Investitionsstau
Investitionsstandort
Investitionsvorhaben
Investitionszulage
Investitionszusage
Investitionszuschuss
Investititionsprojekt