Investitionszulage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Investitionszulage · Nominativ Plural: Investitionszulagen
WorttrennungIn-ves-ti-ti-ons-zu-la-ge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibungsvergünstigung Auslaufen Ausrüstungnsinvestition Auszahlung Fortführung Gemeinschaftsaufgabe Gewerbe Gewährung Investitionszuschuß Mittelstand Sonderabschreibung Steuervergünstigung Streichung Verlängerung Wegfall Wirtschaftsgut Wohnungsbau achtprozentig auslaufend befristet erhöht fortführen fünfprozentig gewähren gewährt steuerfrei steuerlich verlängern währen zehnprozentig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Investitionszulage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rechnet man die Investitionszulagen ein, dürfte sich der Handel sehr wohl rentiert haben.
Der Tagesspiegel, 16.05.2001
Zusätzlich wird aber auch die Investitionszulage den mittelständischen Unternehmen helfen.
Die Zeit, 15.06.1990, Nr. 25
Durch die Umstellung auf Investitionszulagen solle das Eigenkapital gestärkt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]
Im Bereich Wirtschaftsförderung obliegt der Behörde unter anderem die Verwaltung der Investitionszulage.
o. A. [for.]: Bundesamt für gewerbliche Wirtschaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
In die Gewährung der befristeten Investitionszulagen zur Konjunkturbelebung war der Einzelhandel uneingeschränkt einbezogen.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 82
Zitationshilfe
„Investitionszulage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Investitionszulage>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Investitionsvorhaben
Investitionsvolumen
Investitionsverhalten
Investitionsträger
Investitionstätigkeit
Investitionszusage
Investitionszuschuß
Investititionsprojekt
Investitur
Investiturstreit