Involvierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Involvierung · Nominativ Plural: Involvierungen
WorttrennungIn-vol-vie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegunginvolvieren-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann der Stiftung vorwerfen, die Involvierung der deutschen Industrie nicht von vornherein zur bewussten Strategie gemacht zu haben.
Die Zeit, 13.11.2003, Nr. 47
Erst diese Involvierung des Betrachters macht die Illusion vollkommen und wahrhaftig.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 163
Sie würden der Involvierung in terroristische Aktivitäten verdächtigt, hieß es.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.2002
Die Sorgen in der Bevölkerung über die andauernde Involvierung seien ihm wohl bewusst.
Die Welt, 05.09.2003
Der Solidaritätsgedanke hätte uns mit Sicherheit bewogen, den Bulgaren auch dann zu helfen, wenn wir Anhaltspunkte für eine Involvierung der Bulgaren gehabt hätten.
Bild, 17.06.1997
Zitationshilfe
„Involvierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Involvierung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Involviertheit
involvieren
Involution
Involucrum
Invokavit
inwärts
inwendig
Inwertsetzung
inwiefern
inwieweit