Ire, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Iren · Nominativ Plural: Iren
Aussprache  [ˈiːʀə]
Wortbildung  mit ›Ire‹ als Erstglied: ↗Irin
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Einwohner Irlands; jmd., der die irische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus Irland stammt
Beispiele:
James Joyce und Samuel Beckett sind die zwei bekanntesten Iren der Welt, berühmt für ihr ironisches Gespür und ihre Lust am Leid. [Welt am Sonntag, 04.09.2016]
Und doch gibt es nach wie vor einige historische Dissonanzen zwischen dem Vereinigten Königreich und den Iren, die sich 1949 endgültig von der Krone unabhängig machten. [Neue Zürcher Zeitung, 23.09.2015]
Heute ist Irisch (Gaeilge) gemäss der irischen Verfassung von 1937 erste Amtssprache Irlands. Laut der jüngsten Volksbefragung von 2002 haben 1,57 Millionen Iren Kenntnisse des Irischen, das sind 40 Prozent der Gesamtbevölkerung. [Neue Zürcher Zeitung, 26.06.2005]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Ire · ↗Irländer
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Irland · Republik Irland
  • Jakobiten · Jakobiter

Typische Verbindungen zu ›Ire‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ire‹.

Zitationshilfe
„Ire“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ire>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
irdisch
Irdenware
irden
Irbis
Iranistik
Irenik
irenisch
irgend
irgendein
irgendeinmal