Ironiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ironikers · Nominativ Plural: Ironiker
WorttrennungIro-ni-ker (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., der eine ironische Art hat
Beispiel:
M ist der Ironiker unter den drei Freunden

Thesaurus

Synonymgruppe
Ironiker · ↗Sarkast · ↗Satiriker · ↗Spottdrossel · ↗Spottvogel · ↗Spötter · ↗Zyniker
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Humorist Satiriker Skeptiker Zyniker fein liberal skeptisch subtil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ironiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie schwierig ist es doch, dem alten Ironiker am Zeug zu flicken!
Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41
Es gibt Dinge, über die der wahre Ironiker schweigen muss.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.2003
Ironiker mögen gern behaupten, daß es sich dabei um ein Mittel handelt, das im gewöhnlichen Leben ruhige Schneckenblut in Wallung zu bringen.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 3, Bd. 18
Statt des zynischen Sprungs ins Gewühl versucht hier ein Ironiker alter Schule die Selbsterhebung über dem Getümmel.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 850
Dann folgten die »Traumspiele« des Ironikers K. K. Undramatische Dialoge und Monologe.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1924]
Zitationshilfe
„Ironiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ironiker>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ironie
Irokesin
Irokesenschnitt
Irokesenfrisur
Irokese
Ironikus
ironisch
ironischerweise
ironisieren
Ironisierung