Ironiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ironikers · Nominativ Plural: Ironiker
Aussprache 
Worttrennung Iro-ni-ker
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

jmd., der eine ironische Art hat
Beispiel:
M ist der Ironiker unter den drei Freunden

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ironiker‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ironiker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ironiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie schwierig ist es doch, dem alten Ironiker am Zeug zu flicken! [Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41]
Ironiker spüren deutlicher als andere, wie eng Wahr und Falsch, Gut und Schlecht ineinander verschlungen sind. [Die Zeit, 23.03.2007, Nr. 13]
Es gibt Dinge, über die der wahre Ironiker schweigen muss. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2003]
Das wird erst wichtig, wenn Sie vorher als Ironiker gegolten haben. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2000]
Troller jedenfalls ist wie Roth ein Ironiker, aber weniger in Moll gestimmt als dieser. [Die Zeit, 01.01.2009, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Ironiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ironiker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ironiedetektor
Ironie
Irokesin
Irokesenschnitt
Irokesenfrisur
Ironikus
Ironisierung
Ironman
Ironym
Irradiation