Ironisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ironisierung · Nominativ Plural: Ironisierungen
WorttrennungIro-ni-sie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungironisieren-ung

Typische Verbindungen zu ›Ironisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pathos halbherzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ironisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ironisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Liegt nicht gerade in der Ironisierung von religiösen Werten die Sehnsucht nach ihnen?
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2000
Die Ironisierung deutscher Touristen ist zwar liebenswürdig, aber leider etwas oberflächlich.
Die Zeit, 24.08.1962, Nr. 34
Was freilich fehlt, sind Beispiele für die Ironisierung des vielbeschworenen Jahres.
Der Tagesspiegel, 07.05.1998
Der inneren Ironisierung der aristokratischen Lebensform entsprach in der bürgerlichen Gemütskultur der Widerwille gegen ihre artifizielle Verschraubung.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 112
Die Verwandtschaft von Glück und Unglück resultiert aber auch daraus, daß eine Möglichkeit besteht, durch beredte Ironisierung ein Unglück abzuarbeiten.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 273
Zitationshilfe
„Ironisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ironisierung>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ironisieren
ironischerweise
ironisch
Ironikus
Ironiker
Ironman
Ironym
irr
Irradiation
irradiieren