Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Irradiation, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ir-ra-di-ati-on · Ir-ra-dia-ti-on
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Medizin Ausbreitung von Erregungen oder von Schmerzen im Bereich peripherer Nerven
2.
Psychologie das Übergreifen von Gefühlen oder Affekten auf neutrale Bewusstseinsinhalte oder Assoziationen
3.
Psychologie optische Täuschung, durch die ein heller Fleck auf dunklem Grund dem Auge größer erscheint als ein dunkler Fleck auf hellem Grund
4.
Fotografie Überbelichtung von fotografischen Platten

Verwendungsbeispiele für ›Irradiation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese optische Täuschung ist das Resultat des Zusammenwirkens von Irradiation und Konvergenz‑Divergenz‑Effekt. [Die Zeit, 20.12.1963, Nr. 51]
Sie sprechen auch gegen seine Theorie der Irradiation (vgl. Anm. 55 zu diesem Kapitel). [Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 162]
Zitationshilfe
„Irradiation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Irradiation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ironym
Ironman
Ironisierung
Ironikus
Ironiker
Irrationalismus
Irrationalität
Irre
Irrealis
Irrealität