Irrealität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIr-re-ali-tät · Ir-rea-li-tät
Grundformirreal
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Nichtwirklichkeit, Unwirklichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Irrealität · ↗Unwirklichkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie leben in der Irrealität; deshalb machen sie irreale Politik.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1998
Die Irrealität der von ihm beschriebenen Szenen vergißt man nicht so leicht wieder.
Die Zeit, 11.04.1980, Nr. 16
Auf die monströse Irrealität des Abschreckungszeitalters war ein Realitätsschock nach dem anderen gefolgt.
Die Welt, 13.09.2001
Es ist wahr, hier ist halluzinatorisches Meinen von schauerlicher Irrealität, doch ebenso von allertreuster Idealität.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 132
Der Verwaltungsrat ließe sich von der Irrealität und Metaphysik der Energie keineswegs überzeugen.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 26
Zitationshilfe
„Irrealität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Irrealität>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Irrealis
irreal
irre
irrationell
Irrationalität
Irredenta
Irredentismus
irredentistisch
irreduktibel
irreduzibel