Irrelevanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIr-re-le-vanz (computergeneriert)
Grundformirrelevant

Thesaurus

Synonymgruppe
Banalität · ↗Bedeutungslosigkeit · ↗Belanglosigkeit · ↗Gehaltlosigkeit · Irrelevanz · ↗Nichtigkeit · ↗Plattheit · ↗Trivialität · ↗Unwichtigkeit  ●  ↗Schnickschnack  ugs.
Assoziationen
  • Stereotyp · ↗Topos · feste Fügung · fester Begriff · gängige Vorstellung · stehender Begriff

Typische Verbindungen
computergeneriert

bescheinigen gesellschaftlich völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Irrelevanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die UN uns nicht folgen, beweisen sie ihre Irrelevanz.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2003
Das hat der deutsche Pen tapfer auch in Zeiten der Irrelevanz getan, auch durchaus erfolgreich.
Die Welt, 15.05.2000
Aufgrund seines Papiers oder seiner letztlich rechtlichen Irrelevanz wird ein Fax nicht gerne aufgehoben.
Die Zeit, 06.08.2001, Nr. 32
Muss sie, über kurz oder lang, nicht in einer ähnlich würdelosen Irrelevanz enden wie die Karnevalsumzüge?
Der Tagesspiegel, 02.03.2003
Aus heutiger Sicht liegt auf der Hand, daß viele Ergebnisse dieser Debatten nur um den Preis politischer wie theoretischer Irrelevanz übergangen werden konnten.
konkret, 1993
Zitationshilfe
„Irrelevanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Irrelevanz>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
irrelevant
irreleiten
Irregularität
Irreguläre
irregulär
irreligiös
Irreligiosität
irremachen
irren
Irrenanstalt