Irrglaube, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Nebenform Irrglauben · Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Irr-glau-be ● Irr-glau-ben
Wortzerlegung irrenGlaube
Wortbildung  mit ›Irrglaube‹ als Erstglied: ↗irrgläubig
eWDG

Bedeutung

falscher Glaube
Beispiel:
Er […] lächelte über seinen Irrglauben, man müsse über alles Persönliche hinauswachsen, um die Gemeinschaft gewinnen zu können [ JohoWendemarke143]

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Denkfehler · ↗Fangschluss · Fehlannahme · ↗Fehleinschätzung · ↗Fehlschluss · Irrglaube · ↗Irrtum · ↗Missverständnis · ↗Paralogismus · ↗Trugschluss · falsche Annahme  ●  klarer Fall von denkste  ugs., Spruch · non sequitur  fachspr., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Unrecht haben · nicht Recht haben · nicht recht haben · unrecht haben  ●  falschliegen  ugs.
  • advers · ↗entgegengesetzt · ↗gegensätzlich · ↗gegenteilig · ↗konträr · ↗polar · sich widersprechend · ↗unvereinbar · ↗widersprüchlich · widerstreitend  ●  ↗adversativ  fachspr., lat., Sprachwissenschaft · ↗antagonistisch  geh. · ↗antithetisch  geh. · ↗diametral  geh. · ↗diskrepant  geh. · ↗dualistisch  geh. · ↗oppositär  geh.
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falschliegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht an dem sein (dass)  biblisch, regional · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
Synonymgruppe
Irrglaube · ↗Irrlehre · ↗Ketzerei · ↗Ketzertum  ●  ↗Heterodoxie  fachspr. · ↗Häresie  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Irrglaube‹, ›Irrglauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Irrglaube‹.

Verwendungsbeispiele für ›Irrglaube‹, ›Irrglauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß die Kunst nicht altert, ist ein fataler Irrglaube, man braucht dazu nur einmal in "Dorian Gray" zu schauen.
Die Welt, 14.07.2005
Dies ist ein alter Irrglaube und er hält sich bis zum heutigen Tag.
Die Welt, 13.09.2001
Die grundsätzliche Überlegenheit im Vergleich zu anderen Instrumenten von vornherein zu unterstellen, ist allerdings ein Irrglaube.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.1999
Es ist ein Irrglaube, dass Zeit, die man mit Sitzen, Schauen und Nachdenken verbringt, verloren sei.
Der Tagesspiegel, 26.05.2000
Dabei ist kaum ein Irrglaube so gründlich widerlegt worden wie dieser atomare Überlegenheitswahn.
Der Spiegel, 19.08.1985
Zitationshilfe
„Irrglaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Irrglaube>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Irrgast
Irrgarten
Irrgang
Irrfahrt
Irrewerden
Irrglauben
irrgläubig
Irrgläubige
irrig
Irrigation