Isländer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Isländers · Nominativ Plural: Isländer
Aussprache  [ˈiːslɛndɐ]
Worttrennung Is-län-der
Wortzerlegung Island-er
Wortbildung  mit ›Isländer‹ als Erstglied: ↗Isländerin
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Einwohner Islands; jmd., der die isländische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus Island stammt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der gebürtige, geborene Isländer
Beispiele:
Der gebürtige Isländer [Baldie] lebt seit zehn Jahren in Grönland und hat die meiste Zeit davon in der Wildnis verbracht. [Die Zeit, 12.09.2007, Nr. 38]
Kurioserweise waren es auch genau die mitgereisten Fans dieser bislang international eher unauffälligen Nationen, die diesem [Fußball-]Turnier einen grandiosen Anschub verpasst haben. Die Gesänge der Iren oder Isländer werden[…] sicher bald in allen Stadien Europas kopiert, so herzergreifend war dieses »Will Grigg’s on Fire« oder das »Hu! Hu! Hu!« der Isländer. [Welt am Sonntag, 10.07.2016, Nr. 28]
Rund zwei Drittel der Isländer wohnen in der Metropolregion um Reykjavik. [Neue Zürcher Zeitung, 14.06.2013]
[…] Dieter W[…] ist sein [des Fremdenverkehrsamtes] Leiter. Seit 1992 wirbt der eingebürgerte Isländer, der Anfang der 60er Jahre aus Deutschland in den nordischen Inselstaat auswanderte, gemeinsam mit seiner Kollegin […] von Neu‑Isenburg aus für den Besuch einer Insel, deren natürlichem Reiz er selber einst erlag[…]. [Frankfurter Rundschau, 25.07.1998]
2.
Pferdezucht kleines und kräftig wirkendes Pferd, das aus Island stammt und als Reit- und Lasttier eingesetzt wird
Beispiele:
Beim Rennpass, der anderen Spezialität der Isländer, fliegen die Pferde nur so dahin, indem sie von einem seitlichen Beinpaar aufs andere springen […]. [Neue Zürcher Zeitung, 13.06.2005]
Wenngleich auch einige andere Rassen Tölt oder Pass gehen können, ist der Isländer doch das einzige Pferd, das auf Turnieren fünf Gänge zeigt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.11.1999]
Stämmige Beine, feste Gelenke und harte, kleine Hufe weisen den »Isländer«, wie er auch kurz genannt wird, als Gebirgspferd aus. [Tierfreund, 01.11.1984]
3.
umgangssprachlich wollener Pullover mit Stehkragen und Reißverschluss
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein warmer Isländer
Beispiele:
Umgangssprachlich wird der Troyer auch Seemannspullover oder Isländer genannt. Manchmal auch einfach Zip Sweater aufgrund des Reißverschlusses, mit dem der hohe Stehkragen entweder offen[…] oder geschlossen getragen werden kann. Das Material ist üblicherweise Feinstrick, auf hoher See empfiehlt sich allerdings warme Wolle, die wärmt und wetterfest ist. [So schick ist der Troyer, 19.03.2013, aufgerufen am 17.03.2020]
Jetzt aber schnell die nassen Klamotten vom Leib. Im U‑Raum ist Wuhling, weil alle etwas Trockenes an den Körper haben wollen. Ich erwische meinen Isländer, sogar meine Lederhose finde ich auf meiner Koje: Phantastisch! Trockene Sachen! [Buchheim, Lothar-Günter: Das Boot, München: Piper 1973, S. 489]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Isländer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Isländer‹.

Zitationshilfe
„Isländer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Isl%C3%A4nder>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Island
Islamwissenschaftler
Islamwissenschaft
Islamunterricht
islamophob
Isländerin
Isländisch
Isländisch Moos
Isländische
Islandpferd