Islamisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Islamisierung · Nominativ Plural: Islamisierungen
Aussprache
WorttrennungIs-la-mi-sie-rung
Wortzerlegungislamisieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendland Araber Arabisierung Furcht Gesellschaft Islam Masse Türke Warnung Welle anstreben befürchten befürchtet betreiben betrieben demonstrieren drohend eintreten fortschreitend gewaltsam radikal schleichend total vermeintlich vollziehen voranschreiten vorantreiben wachsend zunehmend Überfremdung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Islamisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein anderes öffentliches Symbol verdeutlicht die zunehmende Islamisierung so sehr.
Die Zeit, 18.06.2013, Nr. 25
Die Kirche sieht noch keinen erfolgversprechenden Weg, gegen die Islamisierung vorzugehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
So kam es auch hier zu einer teilweisen Islamisierung der vorhandenen Ethnien.
Heine, Peter: Afrika, Islam in. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 71
Die Islamisierung machte bis zum Ende der osmanischen Herrschaft (1912) weitere Fortschritte.
Stadtmüller, G.: Albanien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 719
Eine Moschee - jetzt Getreidekammer - wurde 1106 für die muslimischen Truppen gebaut, und ein Schutzbrief Mohammeds half den griechisch-orthodoxen Mönchen (heute 15), die Islamisierung zu überstehen.
o. A. [ks.]: Katharinenkloster. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Islamisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Islamisierung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
islamisieren
islamisch
Islamisation
Islam
Isfahan
Islamismus
Islamist
Islamistenführer
islamistisch
islamitisch