Jährling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jährlings · Nominativ Plural: Jährlinge
Aussprache
WorttrennungJähr-ling (computergeneriert)
WortzerlegungJahr-ling
eWDG, 1969

Bedeutung

Landwirtschaft Tier, besonders Fohlen, im zweiten Lebensjahr
Beispiel:
Jährlinge für einen Rennstall verkaufen, versteigern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auktion Pferd ersteigern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jährling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Jährling ist furchtbar böse, beißt und tritt und soll deshalb geschlachtet werden.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1995
Der Gesamterlös betrug bei 32 verkauften Jährlingen immerhin 750000 Mark.
Die Zeit, 08.09.1967, Nr. 36
Es ist ein mit 50000 Euro dotiertes Rennen, das nur den rund 300 Jährlingen, die im Jahr 2001 in Deutschland versteigert wurden, vorbehalten ist.
Der Tagesspiegel, 08.06.2003
Gar die Jährlinge der Rottannen, die man sonst zu Honig verkochte, brockten die emsigen Weiber.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 36
Alwin hatte das Pferd als Jährling verkauft, aber nach dem ersten Sieg wollte er einen Anteil vom neuen holländischen Besitzer Smith zurückkaufen.
Bild, 07.08.2000
Zitationshilfe
„Jährling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jährling>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
jährlich
jährig
Jahrhundertwerk
Jahrhundertwende
Jahrhundertwein
Jährlingsauktion
Jährlingswolle
Jahrmarkt
Jahrmarktsbude
Jahrmarktsbühne