Jüngling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jünglings · Nominativ Plural: Jünglinge
Aussprache 
Worttrennung Jüng-ling
Wortzerlegung  jung -ling
Wortbildung  mit ›Jüngling‹ als Erstglied: Jünglingsalter · Jünglingsantlitz · Jünglingsbild · Jünglingsjahr · Jünglingszeit · jünglingshaft
 ·  mit ›Jüngling‹ als Letztglied: Heldenjüngling · Tangojüngling
eWDG

Bedeutungen

1.
gehoben Person männlichen Geschlechts zwischen Knabenalter und Mannesalter
Beispiele:
ein lang aufgeschossener, strebsamer, intelligenter, edler, tapferer Jüngling
die Jünglinge stählen ihren Körper im Sport
er ist zum Jüngling herangewachsen
Aus den Myrtenlauben ... sah ich zwei hoffnungsvolle Jünglinge hervorreiten [ HeineHarzreise3,19]
2.
salopp, abwertend Bezeichnung für einen halbwüchsigen und unreifen Menschen
Beispiel:
ein blasierter, grüner, schlaksiger Jüngling
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jüngling m. ‘junger Mann’, ahd. jungeling (9. Jh.), mhd. jungelinc ‘Heranwachsender’, auch ‘Knabe’ sowie im Plur. ‘Kinder, junge Menschen beiderlei Geschlechts’, nhd. nur noch ‘zwischen Knaben- und Mannesalter stehender junger Mann’ asächs. jungling, aengl. geongling, engl. (selten) youngling, mnd. jüngelinc, mnl. jonghelinc, nl. jongeling ist mit dem Abstammungs- und Deminutivsuffix -ling (s. -lings) von dem unter jung (s. d.) behandelten Adjektiv abgeleitet.

Thesaurus

Synonymgruppe
Adoleszent · Heranwachsender · Pubertierender · Teenager · junger Mensch  ●  Jugendlicher  Hauptform · Bürschchen  ugs., herablassend · Halbstarker  ugs., veraltend · Jüngelchen  ugs., herablassend · Jüngling  geh., altertümelnd
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bursche · Jüngling · junger Mann  ●  Bursch  ugs., süddt. · Knabe  geh., poetisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Jüngling‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jüngling‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jüngling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So reifte er vom gefälligen Balzacschen Jüngling zum revolutionärsten Komponisten seiner Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2002
Tummelten sich am Hofe nicht die begehrenswertesten Jünglinge der Nation?
Der Tagesspiegel, 09.02.2002
Gibt es für den Jüngling, der das Kind hinter sich läßt, keinen Verlust?
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 40
Aber der Jüngling, der mir den Reif gab, ist tot.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 215
Inzwischen zerschlagen die Jünglinge mit ihren Stäben die Schalen in kleine Stücke.
Die Zeit, 29.12.1949, Nr. 52
Zitationshilfe
„Jüngling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/J%C3%BCngling>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungliberale
Jungleute
Junglestil
Junglehrer
Junglaub
Jünglingsalter
Jünglingsantlitz
Jünglingsbild
jünglingshaft
Jünglingsherz