Ja, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ja(s) · Nominativ Plural: Ja(s)
Grundform ja
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zustimmende Antwort auf eine Entscheidungsfrage; Zustimmung

Typische Verbindungen zu ›Ja‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ja‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ja‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Gruppe der acht grünen Verweigerer würden vier mit Nein stimmen, vier dagegen mit Ja.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001
Da eine eigene rot-grüne Mehrheit aber nicht mehr unbedingt erforderlich war, verstärkte er den Druck nicht mehr, doch mit Ja zu stimmen.
Der Tagesspiegel, 29.08.2001
Das Kind wollte Ja sagen - aber es kam nicht dazu.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 3113
Erst haben sie alle Nein gesagt, dann haben sie alle Ja gesagt - jetzt ist das Ding bewilligt.
Tucholsky, Kurt: Schiffstaufe. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928], S. 20995
Und er konnte nicht anders, als diese Frage mit einem bedingungslosen Ja zu beantworten.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9530
Zitationshilfe
„Ja“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ja>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
j. w. d.
J
Ixothymie
ixothym
IWF
Ja-Sager
Ja-Stimme
Jab
Jabot
jach